An diesem Sonnabend (13 und 16.30 Uhr) tritt das Baseball-Bundesligateam der Hamburg Stealers bei den Cologne Cardinals an und kann mit einem Doppelsieg die Teilnahme am Play-off-Viertelfinale sicherstellen. Nach den beiden Erfolgen in den Heimspielen gegen die Kölner Anfang Mai (7:2 und 5:3) rechnet Stealers-Headcoach David Wohlgemuth mit zwei engen Spielen, die gleichwohl beide gewonnen werden können.

„Wir wollen auf jeden Fall zunächst das erste Spiel für uns entscheiden, wobei wir ein ,low score game‘ erwarten. Daher wollen wir so viel Druck wie möglich auf die Kölner Defensive ausüben, zum Beispiel mit einem aggressiven Baserunning“, sagt Cheftrainer Wohlgemuth. Als Starting Pitcher wird er in diesem ersten Spiel erneut den zuletzt gegen Dortmund sehr überzeugenden Max Müller auf den Wurfhügel schicken.

„Das zweite Spiel wird schwer für uns, weil der Kölner US-Pitcher sehr gut ist. Wir setzen aber auf unseren Teamgeist und darauf, am Ende wie im Hinspiel den längeren Atem zu haben“, sagt Wohlgemuth weiter. Hier ist als Starting Pitcher erneut Christian Herrera eingeplant.

Personell müssen die Stealers nur auf Outfielder Jérôme Rousseau verzichten, hinter dessen Outfieldkollegen Tyler Villaroman steht noch ein Fragezeichen.

Derzeit belegen die Hamburg Stealers mit einer Bilanz von 9:11 Siegen den dritten Platz der Bundesliga Nord hinter den Bonn Capitals (19:1) und den Paderborn Untouchables (14:4). Auf Rang vier folgen die Cologne Cardinals (6:10), die inzwischen vier Spiele weniger als die Stealers bestritten haben. Dahinter sind die Dohren Wild Farmers und die Berlin Flamingos mit jeweils 7:13 Siegen auf den Rängen fünf und sechs platziert. Beide haben ebenfalls noch die Chance, unter die ersten vier Teams zu kommen und sich für die Play-offs, die am 16. Juli beginnen, zu qualifizieren.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare