Mit den beiden Heimspielen gegen die Dortmund Wanderers bietet sich für die Hamburg Stealers an diesem Sonnabend (13 und 16.30 Uhr) die Chance, ihren Play-off-Platz in der Baseball-Bundesliga Nord zu festigen. Derzeit belegen die Stealers mit einer Bilanz von 7:11 Siegen gemeinsam mit den punktgleichen Berlin Flamingos und den Dohren Wild Farmers den geteilten dritten Rang hinter den Bonn Capitals (17:1) und den Paderborn Untouchables (12:4). Die Dortmund Wanderers stehen mit 4:12 Siegen auf dem siebten und damit letzten Rang. Einen ihrer vier Siege konnten die Dortmunder allerdings bei den Hinspielen am 30. April gegen die Stealers erringen, als sie mit 9:8 denkbar knapp die Oberhand behielten. Das zweite Spiel konnten die Stealers damals mit 5:0 sicher gewinnen.

„Wir sind nicht nur wegen unserer Niederlage in Dortmund vor den Wanderers gewarnt, die auch schon einigen anderen Teams das Leben schwer gemacht haben. Es ist ein unangenehmer Gegner. Aber natürlich sinnen wir auf Revanche und wollen vor unseren eigenen Anhänger möglichst beide Spiele für uns entscheiden“, sagt David Wohlgemuth, der Headcoach der Hamburg Stealers. „Da unsere punktgleichen Konkurrenten Berlin und Dohren gegen die beiden Topteams der Liga, Paderborn und Bonn, antreten, kann es für uns ein sehr wichtiger und vielleicht schon vorentscheidender Spieltag werden“, sagt Wohlgemuth.

Tyler Villaroman Hamburg Stealers BaseballDabei freut sich der Headcoach der Stealers, dass sich der in den vergangenen Wochen verletzt fehlende Outfielder Tyler Villaroman wieder zur Verfügung steht. „Er ist für uns ein sehr wichtiger Schlagmann und wird auch wieder im Centerfield spielen. Sein Comeback wird dem Team einen zusätzlichen Push geben“, sagt David Wohlgemuth. Im ersten Spiel fehlt dagegen Catcher Luke Bowman wegen einer Sperre. Für ihn wird Basti Koch zum Einsatz kommen.

Eine besondere Ehre kommt den Schülern der Klasse 4b der Grundschule Hoheluft zuteil. Als Siegerteam des Kids Day am vergangenen Mittwoch dürfen sie als Einlaufkinder die Spieler der Stealers auf das Spielfeld begleiten. Mehr als 300 Kinder hatten an dem Event teilgenommen. Am kommenden Mittwoch findet bereits der zweite Kids Day statt, zu dem eine ähnlich hohe Beteiligung erwartet wird.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare