Nach ihren beiden Auswärtsaufgaben in der Hauptstadt Berlin und der ehemaligen Hauptstadt Bonn gehen die Bundesliga-Baseballer der Hamburg Stealers hochmotiviert in ihre ersten beiden Heimspiele der Saison 2022. Dabei treten die Stealers an diesem Sonnabend im Ballpark am Langenhorst um 12 und 15.30 Uhr gegen den langjährigen Nordrivalen Dohren Wild Farmers aus dem Landkreis Harburg an.

Die Stealers weisen bisher eine Bilanz von 1:3 Siegen auf, haben aber die schwerste Auswärtshürde beim deutschen Vizemeister Bonn Capitals schon hinter sich. Gegner Dohren hat derzeit 1:2 Siege auf dem Konto, nachdem vor zwei Wochen das zweite Spiel bei den Berlin Flamingos nicht zu Ende gespielt werden konnte.

„Unser Plan ist, das erste der beiden Spiele für uns zu entscheiden, um dann mit Selbstvertrauen und ohne Druck ins zweite Match gehen zu können“, sagt David Wohlgemuth, der Headcoach der Hamburg Stealers, der in der Vergangenheit selbst einige Jahre Trainer in Dohren war. „In den vergangenen Jahren waren die Wild Farmers häufig erfolgreicher als die Stealers, deshalb sehe ich uns – bei allem Ehrgeiz – auch nicht unbedingt als Favoriten an. Die Wild Farmers bezeichnen sich selbst ja gern als Dorfverein, aber ich denke, ihr Budget für die Bundesliga ist größer als unseres“, sagt Wohlgemuth weiter.

Der Stealers- Headcoach plant als Starting Pitcher mit Justin Olic im ersten Spiel und mit Sean Cruz im zweiten. „Ich denke, es werden zwei sehr interessante und auch spannende Bundesligaspiele“, sagt Wohlgemuth.

Tyler Villaroman Hamburg Stealers BaseballErstmals wird es bei einem Heimspiel der Stealers einen sogenannten „Beer Batter“ geben. Dies wird der schlagstarke Stealers-Outfielder Tyler Villaroman sein. „Immer wenn Tyler auf Base kommt, kostet ein Bier unseres Sponsors Landgang bis zum Ende des jeweiligen Innings nur einen Euro“, erklärt Wohlgemuth die einfache Regel. Zu Beginn des ersten Spiels wird zudem Braumeister Sascha von der Landgang Brauerei den „First Pitch“ ausführen. Zum Rahmenprogramm des Homeopeners der Stealers wird auch eine Hüpfburg für die jüngeren Besucher und Baseballfans gehören.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare