In ihren letzten beiden Heimspielen der regulären Saison empfangen die Hamburg Stealers an diesem Sonntag (13 und 16.30 Uhr) die Paderborn Untouchables. Diese Partien sind die Nachholspiele für die Ende Mai wegen heftiger Regenfälle frühzeitig abgebrochener Matches gegen die Ostwestfalen. Als Tabellendritter (9:11) hoffen die Stealers darauf, wenigstens eines der beiden Spiele für sich zu entscheiden, um ihren Play-off-Platz zu festigen. Die Paderborner sind als Zweiter zwar Tabellennachbar, haben aber mit einer bisherigen Bilanz von 14:4 Siegen klar die Favoritenrolle inne und gewannen auch die beiden Hinspiele gegen die Stealers mit 13:3 und 12:4.

Die Stealers haben allerdings am vergangenen Sonnabend mit ihren beiden verdienten und sicheren Erfolgen über die Dortmund Wanderers Selbstvertrauen getankt und haben es selbst in der Hand, sich in der Abschlusstabelle den dritten oder vierten Rang zu sichern, der die Teilnahme am Play-off-Viertelfinale gegen ein Team der Bundesliga Süd bedeuten würde. Nach den Spielen gegen Paderborn müssen die Stealers noch beim aktuellen Tabellenvierten Cologne Cardinals (6:10) antreten, gegen die das Team von Headcoach David Wohlgemuth beide Heimspiele gewinnen konnte. Ebenfalls noch Play-off-Chancen haben die Berlin Flamingos und die Dohren Wild Farmers (je 7:13).

Als Starting Pitcher sind bei den Stealers voraussichtlich wie gegen Dortmund Max Müller und Christian Herrera vorgesehen. Unter den Zuschauenden werden auch wieder zahlreiche Teilnehmer des Kid Camps erwartet. Erneut waren am Mittwoch rund 300 Schulkinder im Ballpark am Langenhorst gewesen und hatten sich mit ihren Klassenteams untereinander sportlich gemessen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare