Mit der Mischung aus langjähriger Erfahrung und frischem Blut geht der neu gewählte Vorstand des Baseball-Club Hamburg Stealers e.V. ins neue Geschäftsjahr. Bei der Mitgliederversammlung im Clubhaus auf der Baseball-Anlage am Langenhorst wurde jetzt Sven Huhnholz (52) als 1. Vorsitzender im seinem Amt bestätigt. Das Hamburger Baseball-Urgestein steht seit der Gründung der Stealers als eigenständiger Verein an der Spitze, zuvor war er bereits unter dem Dach von Eintracht Lokstedt und des HSV Abteilungsleiter.

Neu ins Vorstandsteam wurden Bastian Düsing (44) und Jan-David Rönfeldt (47) als jeweils 2. Vorsitzende gewählt. Sie folgen auf Chris Boldt und Marcus Schulz, die nicht mehr zur Wahl antraten. „Chris und Marcus kann ich nur von ganzem Herzen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und das uneigennützige Engagement für den Verein danken! In unserer Zeit gab es nicht einen Ansatz von persönlichen Differenzen, sondern ausschließlich ein harmonisches Miteinander“, betonte Sven Huhnholz nach der Wahl. „Als sehr schade empfinde ich, dass wir zusammen fast ausschließlich in der sehr unangenehmen und anstrengenden Coronazeit agieren konnten. Da fehlten insbesondere ein paar Highlights wie zuletzt die Einweihung des neuen Infields, das wir gern als kleines Event gefeiert hätten“, sagte Huhnholz weiter.“ Er selbst hatte aus Krankheitsgründen erstmals nicht an der Versammlung teilnehmen können. „Ich habe das schon als sehr befremdlich empfunden – vor allem, weil so viele wichtige Themen anstanden“, sagte Huhnholz.

Dennoch blickt der 1. Vorsitzende voller Tatendrang und Optimismus auf die kommende Amtszeit.  Im Rahmen eines relativ neuen Vorstandsteams muss man sich natürlich erst einmal neu orientieren und abstimmen. Aber Basti und JD sind ja schon längere Zeit ehrenamtlich bei uns aktiv. Zudem ist ja auch ihr Nachwuchs bei aktiv, sodass sie im Clubgeschehen schon sehr gut vernetzt sind. Ich freue mich sehr, dass die beiden, aber auch viele andere, sich uneigennützig im Club engagieren. Solange dies gegeben ist, sind wir sehr gut aufgestellt“, sagte Sven Huhnholz weiter.

Als neues Vorstandmitglied sagte unterdessen JD in einem ersten Statement: „Nachdem in den vergangenen Jahren das Stealers-Schiff durch den alten Vorstand und Cheftrainer David Wohlgemuth bravourös und mit viel Einsatz durch die erste Corona-Zeit gesteuert wurde, ist es mir eine Ehre, jetzt diesen Weg aktiv weiter zu unterstützen. Wenn wir als Stealers-Family gemeinsam den Weg prägen und gestalten, können wir diesen Club zu dem machen, was wir uns alle wünschen.“

Dabei sind JD drei Punkte besonders wichtig. „Wir wollen auf der Präsenzskala in Hamburg ein bis zwei Stufen nach oben, möchten das Clubfeeling mit dem Ballpark als „place to be” noch stärker herausheben sowie die sportliche Basis weiterentwickeln und jüngste Erfolge bestätigen“, sagte er und betonte: „Wir können das richtig cool machen, wenn wir wollen. Und damit möchte ich alle ansprechen. Jeder einzelne ist wichtig, ihr seid herzlich eingeladen, die kommenden Jahren zu den ,Golden 20s‘ der Stealers werden zu lassen.“

Bastian Düsing sagte als neuer 2. Vorsitzender: „Ich freue mich auf die Aufgabe und dank den Mitgliedern, die bei der Versammlung anwesend waren, dass sie mir das Vertrauen ausgesprochen haben.“

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare