Hamburg Stealers 2. Bundesligas

Gerade einmal zehn Innings brauchten die Hamburg Stealers II am Wochenende, um zwei Siege über die Holm Westend 69ers einzufahren. Per Mercy Rule siegte die Zweite jeweils nach fünf Innings. 10:0 und 11:1 lauteten die Endstände, sodass man mit 13 Siegen nun auf Tabellenplatz eins rangiert.

Zwei Namen stehen stellvertretend für den ersten Win des Tages: Milan Rönfeldt und Marvin Kilic. Erstgenannter pitchte ein starkes Complete Game und ließ dabei allenfalls einen Hit (bei fünf Strikeouts und drei Base on Balls) zu. Der Ex-Holmer Kilic sorgte per 2-RBI-Double für den Walk-Off-Schlusspunkt und damit den Win.

Auch in Game zwei gaben sich die Stealers keine Blöße. Einmal mehr machte Ben von der Thüsen auf dem Mound ein überragendes Spiel – und besorgte auch den Schlusspunkt selbst: Dieses Mal war er es, der mit seinem RBI-Single das Spiel frühzeitig per Walk-Off beendete.

Ebenfalls ein Lob von Coach David Wohlgemuth durfte sich Youngster Fynn Ihde abholen, der 2:6 bei vier RBI ging.

Bereits am kommenden Samstag geht es weiter, wenn die Stealers-Reserve die Berlin Flamingos II zu Gast hat. Ab 12 Uhr steht der nächste Doubleheader an. Spieler und Club würden sich über zahlreiche Zuschauende freuen.

Game 1 – Win: Rönfeldt.

Höcker (0/1, 3BB), Harder (0/2, 1BB, 1HP), Kilic (2/3, 2 RBI, 1BB), von der Thüsen (1/2, 2 RBI, 1BB), Koch (0/2, 1 RBI), Ihde (1/3, 3 RBI), Oppermann (1/3), Müller (1/2, 1BB), Cortes (1/3), Brinkmann.

 

Game 2: Win: von der Thüsen.

Höcker (2/4, 1 RBI), Harder (1/2, 2BB), Kilic (0/2, 1 RBI, 1BB), von der Thüsen (2/3, 1 RBI, 1HP), Koch (1/2, 2 RBI), Ihde (1/3, 1 RBI), Oppermann (1/3), Müller (1/1, 1BB, 1HP), Rönfeldt (0/2, 1 RBI), Brinkmann (0/1).

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare