Stealers starten mit drei weiteren Zugängen in die neue Bundesligasaison

David Wohlgemuth

Die Hamburg Stealers gehen mit vorsichtigem Optimismus in die Saison 2021 der Baseball-Bundesliga Nord. An diesem Sonnabend (8. Mai, 13 und 16.30 Uhr) stehen zum Auftakt die beiden Auswärtsspiele bei den Solingen Alligators auf dem Programm. „Unser Ziel ist es, erstmals seit 2016 wieder unter die Top Four der Nordgruppe zu kommen und damit die Play-offs zu erreichen“, sagt David Wohlgemuth, der Head Coach der Hamburg Stealers.

Wie im Vorjahr findet auch diesmal in der Nordgruppe nur eine verkürzte Saison statt. Dies bedeutet, dass es gegen jeden der sieben Gegner jeweils nur einen Spieltag mit je zwei Matches gibt. Im eigenen Ballpark am Langenhorst in Hamburg-Niendorf finden daher lediglich die Heimspieltage gegen die Dortmund Wanderers (22. Mai), die Paderborn Untouchables (30. Mai) und die Cologne Cardinals (5. Juni). Die weiteren Auswärtsspiele folgen im Anschluss bei den Bonn Capitals (19./20. Juni), den Berlin Flamingos (4. Juli) und den Dohren Wild Farmers (18. Juli).

Aufgrund der unterschiedlichen Corona-Bestimmungen kann die Bundesliga Nord, im Gegensatz zur Südgruppe, erst an diesem Wochenende in die Saison starten. Daher war die erneute Verkürzung auf sieben Spieltage pro Team unumgänglich. „Bei diesem Modus hat jedes einzelne Match eine deutlich größere Bedeutung. Es gilt deshalb vor allem, Ausrutscher gegen Mannschaften, die man am Ende hinter sich lassen will, zu vermeiden“, sagt David Wohlgemuth.  Die vergangene Saison hatten die Stealers als Tabellenfünfter mit einer Bilanz von 7:7 Siegen abgeschlossen, Solingen war Dritter (9:5 Siege) geworden.

Vor dem Start in die Saison 2021 haben sich die Hamburg Stealers noch mit drei weiteren leistungsstarken Spielern verstärkt:

Tyler Villaroman (23) spielte zuletzt erfolgreich für das Team der University of San Francisco als Outfielder.

„Tyler ist sehr athletisch, schnell und stark am Schlag. Wir planen mit ihm defensiv als Centerfielder und am Schlag als Leadoff-Hitter, weil er sehr zuverlässig auf Base kommt. Zudem können wir von ihm einige Stolen Bases erwarten“, sagt David Wohlgemuth über den 1,85 Meter großen Rechtshänder aus den USA.

 

Scott Parker (25) ist auf Empfehlung von Tyler Villaroman zu den Stealers gekommen. Der linkshändige, US-amerikanische Pitcher kommt ebenfalls von der University of San Francisco ist als Starter für das jeweils zweite Spiel vorgesehen.

„Scott kann konstant Strikes werfen und den Rhythmus der gegnerischen Schlagmänner kaputt machen“, sagt Headcoach David Wohlgemuth über Parker.

 

 

Marlon Jimenez Chayanne (29) ist Spanier und als Infielder eingeplant. „Marlon hat in der starken ersten Liga von Kuba gespielt. Wir planen mit ihm auf der wichtigen Shotstop-Position“, sagt David Wohlgemuth.

Alle genannten Zugänge sind an den Wochentagen als Trainer der ElbAkademie, dem Nachwuchsprojekt der Hamburg Stealers, aktiv.

Zuvor hatten sich die Hamburg Stealers bereits mit Mike Blanke (32) für die Position des Catchers und mit Pitcher Alexander Valdez (27) verstärkt.