Stealers feiern Doppelsieg in Paderborn

Die Hamburg Stealers haben ihre ersten beiden Siege in der neuen Saison der Baseball-Bundesliga Nord eingefahren. Beim früheren deutschen Serienmeister Paderborn Untouchables gelang dem Team von Headcoach David Wohlgemuth nach dem sicheren 6:1-Erfolg am Sonnabend auch am Sonntag ein Auswärtssieg. Am Ende hieß es 7:6 für die Hamburger, die jetzt, nach den beiden Auftaktniederlagen in Solingen drei Wochen zuvor, eine Bilanz von 2:2 Siegen aufweisen. Das Team untermauerte damit seine Play-off-Ambitionen, denn die Untouchables gelten als Anwärter auf einen der ersten vier Plätze in der Nordgruppe der Bundesliga.

Im ersten Spiel am Sonnabend beeindruckte Starting Pitcher Alex Valdez mit einer starken Leistung und schickte in seinen acht gespielten Innings gleich 13-mal die Paderborner Schlagmänner per Strikeout zurück auf die Bank. Für das letzte Inning kam Simon Bäumer auf den Wurfhügel, ließ nichts mehr anbrennen und warf auch noch zwei Strikeouts. Zudem hatte Bäumer ebenso wie Kapitän Brehan Murphy jeweils zwei Hits zum Erfolg beigesteuert.

Am Sonntag schien das zweite Spiel lange, eine ähnlich sichere Angelegenheit zu werden. Doch nach der bis zur Mitte des siebten Innings herausgeschlagenen 7:2-Führung kamen die Ostwestfalen in der Folge zu vier Runs. Im letzten Inning aber übernahm, wie schon in Spiel eins, Simon Bäumer wieder die Aufgabe des Closers und sorgte mit drei Strikeouts in Folge, bei nur elf Pitches, dafür, dass auch der zweite Sieg des Wochenendes unter Dach und Fach kam. Als Starting Pitcher kam Scott Parker in seinen sieben Innings auf zehn Strikeouts.

Offensiv war in diesem Spiel Neuzugang Reangelo Beaumont mit drei Hits bei vier At Bats der erfolgreichste Spieler des Matches.

„Nach unserem ersten Saisonsieg am Sonnabend ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Wir haben uns gesagt, dass wir nun auch das zweite Spiel gewinnen wollen. Diese Einstellung haben wir dann auch sofort an den Tag gelegt“, sagte Headcoach David Wohlgemuth. „Mit diesen Siegen haben wir uns für die Schmach der beiden Niederlagen in Solingen rehabilitiert“, sagte er weiter.

Angesichts dessen, dass auch die Paderborner als Anwärter auf einen der vier Play-off-Plätze gelten, ist dieser Doppelsieg gegen den direkten Konkurrenten besonders viel wert. Am kommenden Sonnabend (13 und 16.30 Uhr) wollen die Stealers in den Spielen bei den Cologne Cardinals ihre gute Form erneut unter Beweis stellen.