Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

13. Mai 2019

U12: NO-HITTER zum Saisonauftakt

Mit einem kombinierten No-Hitter starteten die Schüler der Hamburg Stealers am Sonntag gegen die Westend 69ers in die Saison und gewannen im Anschluss auch das zweite Spiel des Doubleheaders deutlich. Nachdem die Bundesligisten der Stealers an diesem Wochenende nun schon die ersten Spiele der Rückrunde absolvierten, durften nun endlich auch die Young Guns der Diebe ihre Saison 2019 angehen.

Spiel 1 (Live-Pitch) Facing The Minimum 9:0

Team 1 2 3 4 R
Holm Westend 69er 0 0 0 0 0
Hamburg Stealers U12 2 5 2 9

Bei für den Mai doch sehr frischen Temperaturen schickten die U12-Stealers-Coaches zum Start in eine neue Saison, wie es im Baseball landesübergreifend Tradition ist, ihren stärksten Pitcher auf den Wurfhügel. So erklomm Finn Schulze also den Mound und startete das Spiel gleich mit einem Strike-Out. Die gegnerischen Schlagleute waren auch in der Folge nicht in der Lage, die platzierten harten Würfe in Hits zu verwandeln. So mussten sich in den darauffolgenden Innings auch die nächsten acht Batter dem, in jeder Hinsicht, dominierenden Finn Schulze (9 BF, 8 K, BB) beugen.

Im 4. Inning übernahm dann Max Foerster (3 BF, 2 K, BB) und sicherte mit seinen zwei Strike-Outs den kombinierten No-Hitter für die jungen Pitcher der Hamburg Stealers.

Zwölf Schlagleute ist gleichbedeutend mit der minimalst möglichen Anzahl an Schlagleuten, denen man als Pitcher in vier Innings in einem Baseballspiel gegenübertreten kann, und somit eine außerordentliche Leistung. Diese ist sicher auch begründet durch die Ausbildung der beiden Pitcher, die ihr Know-How und ihre Fertigkeiten als Mitglieder in der Elbakademie Hamburg, durch ihren hervorragenden Mentor Darren Lauer auf ein neues Level heben.

In der Offensive taten sich die jungen Stealers allerdings noch etwas schwer und machten es den 69ers dann hier und da doch zu einfach, indem sie sich in zwei der drei gespielten Offensivhälften jeweils durch drei Strike Outs wieder auf die Spielerbank schicken ließen. Zudem waren einige vielleicht noch nicht bissig genug, um die zugegebenermaßen wenigen Strikes an diesem Vormittag zu attackieren. So gelang es lediglich Finn Schulze mit zwei Doubles die gepitchten Bälle in Hits zu verwandeln

In der Schülerliga in Norddeutschland wird bis zu den Play-Offs, sollte ein Werfer viermal an der Strike-Zone vorbeiwerfen, anstelle eines Walks (Bases on Balls) der Ball von der Seite „weich zugeworfen“, so das der Batter mit einem Schlag für Bewegung in der Feldverteidigung sorgen kann. Durch diese Regel konnte dann auch gleich Rookie Malo Zimmermann seinen ersten Treffer verbuchen. Mika Schubert und Enno Heydenreich gelang dies sogar gleich zweimal. Insgesamt kamen die Stealers dann auf neun Runs, wobei im 2. Inning bei keinem Aus sogar die maximal mögliche Anzahl von fünf Punkten erzielt werden konnte.

Am Ende also ein mehr als geglücktes erstes Saisonspiel der jungen U12er der Stealers.

Spiel 2 (Coaches Pitch) Powerhouse 22:4

Team 1 2 3 4 5 6 7 R
Holm Westend 69er 1 0 0 2 0 0 1 4
Hamburg Stealers U12 6 5 0 5 3 3 22

Nach einer kurzen Erholungspause folgte dann Spiel zwei des Doubleheaders, und dieses sollte dann doch einen überraschend hohen Sieg hervorbringen, nachdem es anfänglich – trotz deutlicher Ansprache der Coaches – etwas holprig startete. Fehler in der Feldverteidigung sorgten zunächst für die 1:0-Führung der Holmer, doch schon in der unteren Hälfte des ersten Innings wurde klar, dass die Schläger der Stealers-Kids – im Gegensatz zur Defense – keinen Weckruf benötigten, und so wurde fast jeder, der vom Coach zugeworfenen Bälle, von den Battern der Stealers in harte Schläge verwandelt.

Die Feldverteidigung der 69er`s hatte nur sehr selten die Gelegenheit, Outs zu generieren, da die Schläge zudem kontinuierlich platziert die Lücken in der Holmer Defense fanden. Zu oft folgte dann auch noch ein unnötiger Wurf der 69ers, den die wachen Baserunner der Stealers in zusätzliche Bases und den einen oder anderen Run eintauschen konnten.

Eine großartige Team-Offensivleistung, bei der jeder der zehn Spieler mindestens einen Base-Hit für sich verbuchen konnte. Die ersten sechs Batter der Line-up sogar jeweils mindestens drei. Für einen weiteren dicken Überraschungs- und Willkommensgruß ans Team sorgte hier Rookie Liam Bryson, der drei seiner möglichen fünf Schlagchancen in Hits verwandeln konnte.

Ein gelungener Saisonauftakt und ein dickes Lob auch an die 69ers, die verletzungsbedingt nur mit acht Spielern antreten konnten und an deren Coaches, die es schafften, trotz der hohen Niederlagen, die Laune ihrer Spieler aufrecht zu halten, so dass am Ende Gewinner und Verlierer geschafft, aber glücklich vom Platz gingen.

Auch zeigte sich hier wieder, wie einfach und wichtig es ist, im Nachwuchsbereich des norddeutschen Baseballs zusammenzuarbeiten und sich für die Verbreitung dieser tollen Sportart gemeinsam zu engagieren.

Ein Dank nochmal an die Mädels und Jungs von den 69`ers für die Bereitstellung ihres Platzes für unser Heimspiel und an Fine von den Hamburg Knights, die durch ihr jederzeit souveränes und gerechtes Umpen manch einem Erwachsenen vormachte, wie vereinsübergreifende Zusammenarbeit aussehen sollte.

Das nächste Spiel findet am 26. Mai um 11 Uhr bei den Elmshorn Alligators statt.

Bericht: U. Pape      Fotos: F. Foerster

 


Fan-shop