Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

2. August 2018

Stealers wollen Führungsposition weiter festigen

Nur eine Woche nach dem 8:3-Sieg gegen die Cologne Cardinals bestreiten die Hamburg Stealers in der Play-down-Runde der Baseball-Bundesliga Nord zwei weitere Heimspiele. Gegner an diesem Sonnabend (12 und 15.30 Uhr) sind die Berlin Flamingos, die am vergangenen Wochenende durch zwei Heimniederlagen gegen den direkten Konkurrenten Bremen Dockers auf den letzten Platz der Vierergruppe zurückgefallen sind. Vor dem Spieltag am Wochenende stehen die Stealers mit insgesamt 12:17 Siegen an der Spitze der Play-down-Gruppe, es folgen die Cologne Cardinals (8:21), Bremen (6:24) und Berlin (5:25).

„Wir wollen an unsere Offensivleistung anknüpfen, die wir gegen Köln zum Ende des Spiels gezeigt haben“, sagt Tim Crow, der Headcoach der Hamburg Stealers. „Unser Ziel ist natürlich, beide Heimspiele zu gewinnen und unsere Position vor den drei Konkurrenten zu festigen. In der regulären Punktspielsaison der Bundesliga Nord hatten die Stealers alle vier Partien gegen die Flamingos für sich entschieden, wobei die Heimspiele mit 7:6 und 5:2 erheblich knapper ausfielen als die beiden Siege in Berlin (14:2 und 14:3). „Es gibt keinen Grund, überheblich in unsere beiden Heimspiele zu gehen. Die Berliner kämpfen gegen den Abstieg und werden sich bestimmt für ihre beiden jüngsten Heimniederlagen rehabilitieren wollen“, sagt Crow.IMG_2850

Der Headcoach freut sich, dass Pitcher Gianny Fracchiolla am vergangenen Sonnabend nach wochenlanger Verletzungspause für zwei Innings ein erfolgreiches Comeback geben konnte und dabei sogar als Schlagmann mit seinem Hit (erfolgreichen Schlagversuch) bisher ungeahnte Qualitäten bewies. Für das zweite Match steht wie gewohnt Dustin Ward als Starting Pitcher zur Verfügung, der am vergangenen Sonnabend arbeitslos blieb, weil das zweite Match gegen Köln wegen Gewitters und des danach nicht mehr bespielbaren Platzes ausfiel. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Foto: Christine Johannsen

Catcher Jon Pawling und Pitcher Dustin Ward