Stealers schließen Saison mit zwei Heimsiegen ab

Die Hamburg Stealers gewannen zum Abschluss der verkürzten Saison der Baseball-Bundesliga ihre beiden Heimspiele gegen die Berlin Flamingos mit 11:0 (in sechs Innings) und 5:1. Damit erreichte die Mannschaft von Headcoach David  Wohlgemuth das Ziel, die diesjährige Spielzeit mit der ausgeglichenen Bilanz von 7:7 Siegen zu beenden, was Rang fünf unter den acht Teams bedeutete.

Herausragender Spieler des ersten Matches war Marc Harder. Der Infielder schlug als allererster Batter seines Teams einen Solo-Homerun. Im sechsten Inning beförderte er beim Spielstand von 7:0 und geladenen Bases den Ball erneut über den Outfieldzaun, was auf einen Schlag vier weitere Punkte für die Stealers einbrachte. Aufgrund der Ten-Run-Rule war das Spiel damit frühzeitig beendet. Als Starting Pitcher bot Maximilian Müller eine starke Leistung, ließ keinen gegnerischen Run und lediglich drei Hits sowie zwei Walks zu. Ihm gelangen drei Strikeouts

Dazu David Wohlgemuth: „Riesen Lob an Max Müller für eine tolle Pitching Leistung und natürlich an Marc Harder, der zwei sehr weite Homeruns gehauen hat.“

Das zweite Match entwickelte sich deutlich ausgeglichener, wobei Sam Belisle-Springer als Starting Pitcher der Stealers erneut überzeugte. Bei jeweils einem zugelassenen Run, Hit und Walk warf er vier Strikeouts. Der Kanadier sicherte sich damit im siebten Spiel seinen fünften Win und untermauerte so, dass er einer der besten Pitcher der Liga ist.  In der Offensive glänzte Jerome Rousseau mit einem Homerun im zweiten Inning zur 1:0-Führung. Drei der zehn Stealers-Hits gingen auf das Konto von Przemyslaw Paluch. „Sam hat die Berliner dominiert. Uns fehlte leider der letzte Biss, damit wir die Partie frühzeitig beenden konnten.“, resümiert David Wohlgemuth.

In diesem Jahr qualifizieren sich nur jeweils die beiden ersten Mannschaften der Nord- und Südstaffel für das Play-off-Halbfinale. Ein Viertelfinale ist diesmal aus Zeitgründen nicht vorgesehen.

David Wohlgemuth: „Wir sind sehr zufrieden mit der Saison-Bilanz. Klar, ein zwei Siege mehr wären drin gewesen, aber alles im allem sind wir sehr zufrieden mit dieser Saison. Wir haben viele junge Spieler integriert, einige Spieler reaktiviert und das alles angeleitet von unserem Captain Brehan Murphy. An der Stelle auch nochmal  ein großes Dankeschön an alle Helfer und Fans, an die Mannschaft und an meine Co-Trainer Martin Schulze und Michael Kujoth“.

Fotos: Markus Tischler

Danke, Catweazle!
… und alle haben unterschrieben!
Tschüss, Henry … wir sehen uns 😉