Stealers rechnen sich auch gegen Paderborn Siegchance aus

David Wohlgemuth

Am fünften Doppelspieltag der Baseball-Bundesliga empfangen die Hamburg Stealers an diesem Sonnabend (12 und 15 Uhr) die Paderborn Untouchables, die mit bisher 7:1 Siegen gemeinsam mit den Bonn Capitals die Tabelle der Bundesliga Nord anführen und die Teilnahme am Play-off-Halbfinale anstreben. Obwohl die Ostwestfalen als Favorit in die beiden Matches im Ballpark am Langenhorst in Hamburg-Niendorf gehen, rechnen sich die mit 4:4 Siegen auf Platz fünf stehenden Stealers eine Siegchance aus. „Wir streben an, eines der beiden Spiele für uns zu entscheiden, wie es uns zuletzt auch zu Hause gegen die ebenfalls stärker eingeschätzten Solinger Alligators gelungen ist“, sagt David Wohlgemuth, der Headcoach der Hamburg Stealers. Gegen Solingen hatte es im zweiten Spiel sogar einen überraschend deutlichen und vorzeitigen 10:0-Sieg gegeben.

Allerdings muss Cheftrainer Wohlgemuth und auch in den verbleibenden Saisonspielen auf Maik Oliczewsky verzichten. Der Outfielder, dem am vergangenen Sonnabend in Köln der erste Bundesliga-Homerun gelungen war, hat sich bei einem Verkehrsunfall einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. „Sein Ausfall trifft uns, weil er in einer sehr guten Form war. Vor allem aber wünschen wir Maik eine gute und vollständige Genesung“, sagt David Wohlgemuth.

Maik Oliczewsky

Die beiden Bundesliga-Heimspiele der Stealers gegen Paderborn können aufgrund einer Sondergenehmigung der Hansestadt im Ballpark am Langenhorst stattfinden. Zudem ist auch unter strengen Auflagen eine limitierte Zahl an Zuschauern zugelassen. Im ersten Spiel beträgt die Obergrenze 200 Zuschauer, die jeweils einen Platz zugewiesen bekommen. Bei diesem Spiel werden keine alkoholischen Getränke ausgeschenkt. Für das zweite, erfahrungsgemäß weniger gut besuchte Spiel hat sich der Stealers-Vorstand für die alternative Variante entschieden, nur 100 Zuschauer, aber den Verkauf von Bier und Biermischgetränken zuzulassen. Zwischen beiden Spielen müssen alle Zuschauer den Ballpark komplett verlassen, ehe der Eingang wieder öffnet.

„Wir möchten alle Baseball-Fans um Verständnis bitten und appellieren, die geltenden, coronabedingten Regeln zu akzeptieren und ausnahmslos zu beachten“, sagt Sven Huhnholz, der 1. Vorsitzende der Hamburg Stealers.

Portätfotos: Sebastian Reinhardt. Beitragsbild: Markus Tischler