Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

16. Juni 2019

Stealers müssen sich erneut Dohren geschlagen geben

Die Hamburg Stealers verloren am Sonnabend ihre beiden Auswärtsspiele in der Baseball-Bundesliga beim Nord-Rivalen und Tabellennachbarn Dohren Wild Farmers mit 8:12 und 4:8. In beiden Matches gab das Team von Headcoach David Wohlgemuth jeweils eine zwischenzeitliche Führung wieder ab. In der Tabelle der Bundesliga Nord fielen die Stealers mit der positiven Abschlussbilanz nach der regulären Punktspielsaison von 17:11 Siegen auf den fünften Platz zurück und mussten Dohren (16:9) an sich vorbeiziehen lassen. Damit können die Stealers nur dann noch an den Play-offs zur Deutschen Meisterschaft teilnehmen, wenn Dohren am kommenden Wochenende alle drei Nachholspiele gegen den Tabellensechsten Cologne Cardinals verlieren sollte. Erheblich wahrscheinlicher ist aber, dass die Stealers vom 29./30. Juni an die als Punktspielrunde ausgetragenen Play-downs bestreiten werden, wobei die bisher gesammelten Punkte mitgenommen werden.

Im ersten Spiel in Dohren setzten die Stealers schon im ersten von neun Innings mit dem Solo-Homerun von Kapitän Brehan Murphy ein Ausrufezeichen, allerdings antworteten die Wild Farmers postwendend mit Homeruns ihrer Topspieler Caleb Fenimore und Edvardas Matusevicius. Bereits im dritten Inning gelang Brehan Murphy ein weiterer Homerun, diesmal bei geladenen Bases. Durch diese vier Punkte gingen die Stealers mit 6:3 in Führung. Doch auch in diesem Fall hielten die Dohrener dagegen, glichen noch im selben Inning auf 6:6 aus und drehten das Match im weiteren Verlauf zu ihren Gunsten. Auch der Einsatz von insgesamt vier Pitchern konnte die Stealers nicht vor der Niederlage bewahren, die entscheidend auch von fünf Fehlern (Errors) in der Feldverteidigung begünstigt wurde. Offensiv erfolgreichste Stealers-Akteure neben Brehan Murphy waren Nolan Lang und Phillip Steering mit jeweils drei Hits.

Im zweiten Spiel bauten die Stealers ihre Führung bis ins achte von neun Innings auf 4:0 aus, wobei diesmal Brandon Gutzler, der im ersten Spiel ohne Hit geblieben war, und Phillip Steering Homeruns schlugen. In der unteren Hälfte des achten Innings allerdings drehte Dohren das Spiel mit einer Serie von acht Runs. Darauf hatten die Stealers im neunten Inning keine Antwort mehr, so dass auch dieses Spiel verloren ging.

„Es waren insgesamt zwei gute Bundesligaspiele, aber aus unserer Sicht auch zwei vermeidbare Niederlagen. Brehan Murphy hat nicht nur mit seinen beiden Homeruns gezeigt, warum er der Teamcaptain ist. Obwohl wir mit der Niederlage im ersten Spiel schon den eigentlichen Genickbruch hinnehmen mussten, hat das Team im zweiten Spiel stark gefightet. Es war nicht vorhersehbar, dass wir im achten Inning plötzlich acht Runs gegen uns hinnehmen mussten. Jetzt geht es darum, in den Play-downs die Saison anständig zu Ende zu spielen und mit unseren Junioren in unserer zweiten Mannschaft in der Zweiten Bundesliga ordentlich Gas zu geben“, sagte Stealers-Headcoach David Wohlgemuth nach den beiden Niederlagen an seiner ehemaligen Wirkungsstätte.

 


Fan-shop