Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

25. Mai 2019

Stealers feiern klare Siege gegen Köln und wahren Play-off-Chance

Mit zwei deutlichen und verdienten Siegen setzten die Hamburg Stealers am Sonnabend in ihren Heimspielen der Baseball-Bundesliga gegen die Cologne Cardinals durch. Dem 10:1 im ersten Match ließ das Team von Headcoach David Wohlgemuth ein 6:0 in der zweiten Partie folgen. Mit nun 12:8 Siegen liegen die Hamburger in der Tabelle zwar weiter auf dem fünften Rang, haben aber weiter eine realistische Möglichkeit, einen der ersten vier Plätze zu erreichen und sich damit für die Play-offs zu qualifizieren. Offensiv stach im ersten Match gegen Köln Phillip Steering mit einem Two-Run-Homerun bereits im ersten Inning heraus. Später ließ er noch ein Double folgen, mit dem er ebenfalls für zwei Runs sorgte. Auf die optimale Ausbeute von drei Hits bei drei At-Bats kam Nolan Lang. Bis ins siebte Inning führten die Stealers nur knapp mit 3:1, ehe sie mit sieben Runs im siebten und achten Spielabschnitt für klare Verhältnisse sorgten.

Als Starting Pitcher des ersten Spiels musste Kevin Riello in seinen fünf gespielten Innings lediglich einen Run hinnehmen. Dabei hatte er sich am Tag zuvor im Training noch einen Nasenbeinbruch zugezogen, biss sich aber durch. Abgelöst wurde Riello von Junioren-Nationalspieler Simon Bäumer, der in seinen vier Innings überhaupt keinen Run und nur zwei Hits zuließ. Wie Riello schickte er vier Kölner Schlagmänner per Strikeout zurück ins Dugout.

Im zweiten Spiel des Tages sorgten die Stealers schon im ersten Inning für eine beruhigende 3:0-Führung. Nachdem der Lead-off-Hitter Brandon Gutzler per Walk auf Base bekommen war, schlug ihn Phillip Steering mit einem Double zur 1:0-Führung nach Hause. Im Laufe dieses Innings scorten auch noch Steering per Homesteal und Brehan Murphy.

Nachdem die nächsten Innings ohne Punkte geblieben waren, legten die Stealers mit drei weiteren Runs im fünften Inning nach. Dabei zeichnete sich Maik Oliczewski mit einem Triple aus, mit dem er für zwei Runs sorgte. Auf jeweils zwei Hits kamen in diesem Spiel Brandon Gutzler und Simon Bäumer.

Als Starting Pitcher bot Darren Lauer wie gewohnt eine souveräne Leistung und erlaubte den Kölner in seinen sieben gespielten Innings keinen einzigen Run und lediglich drei Hits und zwei Walks. Dazu gelangen ihm acht Strikeouts. Er ließ sich nach sieben Innings und insgesamt 96 Pitches von Fabrizio Cagliani ablösen, der sich im achten Inning ebenso schadlos halten konnte wie der als Closer eingesetzte Oliver Thieben im neunten Spielabschnitt. Dabei machte Thieben alle drei Aus per Strikeout.

Stealers Headcoach David Wohlgemuth sagte nach den beiden sicheren Siegen gegen die Cologne Cardinals: „Wir haben beide Spiele verdient gewonnen. Besonders hervorheben möchte ich heute Kevin Riello, der sich ja gestern Abend noch die Nase gebrochen. Ich kann nur den Hut davor ziehen, dass er trotzdem gespielt und seine Sache wieder sehr gut gemacht hat. Dazu verdient Mathis Grope, der ja nicht nur Spieler sondern auch unser Physiotherapeut ist, ein großes Lob. Er hat gestern Abend Maik Oliczewski wieder so hinbekommen, dass er heute spielen konnte.“

Bereits am kommenden Donnerstag (Himmelfahrt, 12 und 15.30 Uhr) treten die Stealers beim Tabellensiebten Bremen Dockers an, ehe am Sonntag (2. Juni, 13 und 16.30 Uhr) die nächsten Heimspiele im Ballpark am Langenhorst in Hamburg-Niendorf gegen den Tabellenletzten Wesseling Vermins auf dem Programm stehen. Da Kevin Riello an der gebrochenen Nase operiert werden muss, wird er voraussichtlich in beiden Spielen nicht zur Verfügung stehen.

Fotos: Markus Tischler


Fan-shop