Kategorie: Allgemein

Der Podcast ist online: ELBAKADEMIE PODCAST

David Wohlgemuth und Martin Schulze sind nun für euch bei Spotify auch online. Ab sofort gibt es die ElbAkademie als Podcast mit immer neuen Folgen. In der ersten Folge unterhalten sie sich mit Simon Gühring, Kapitän der deutschen Baseball-Nationalmannschaft und Catcher der Heidenheim Heideköpfe.

Er berichtet aus seinen Anfängen und aus seiner Zeit in der Minor League bei den Milwaukee Brewers in Arizona.

Klickt mal rein: ElbAkademie Meets Future Baseball Hall of Famer Simon Gühring

David und Martin sind gespannt, wie diese Idee bei euch ankommt. Also, her mit euren Kommentaren und Anregungen. Wir freuen uns über dieses Engagement und blicken erwartungsvoll auf weitere interessante Gesprächspartner. Bitte bleibt gesund!

Aussetzung des DBV-Spielbetriebes

„Der DBV hat beschlossen, dass der Spielbetrieb in den DBV-Ligen bis einschließlich 3. Mai 2020 ausgesetzt wird. Dies soll es den Vereinen ermöglichen bei einer Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs Mitte/Ende April noch eine gewisse Vorbereitungszeit im Vorfeld des Saisonstarts zu haben. Der DBV wird die Situation in den kommenden Wochen weiter bewerten und analysieren. Sollten eventuell weitere Verschiebungen notwendig sein, werden wir hierüber rechtzeitig im Vorfeld informieren.“

Weitere Informationen: Aussetzung des DBV-Spielbetriebes

 

Sportbetrieb eingestellt

Liebe Mitglieder, liebe Trainer, liebe Fans,

Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus hat der Senat zusätzliche weitreichende Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung getroffen. Dazu zählt auch die vollständige Unterbindung des Sportbetriebes in und auf allen öffentlichen und privaten Sportstätten sowie Fitnessstudios und vergleichbaren Einrichtungen.

Dazu unser 1. Vorsitzende, Sven Huhnholz: „Die öffentlichen Plätze (Baseballplatz Langenhorst und der Vogt-Cordes-Damm) sind gesperrt – es findet kein Training statt! Wir werden als Amateurverein – aufgrund unserer gesellschaftlichen Verantwortung – vorerst auch keine Ausnahmeregelung beim Sportamt beantragen. Der Start des Spielbetriebes ist auf unbestimmte Zeit verschoben.“  Über eine Wiederaufnahme des Sportbetriebs und der Veranstaltungen werden wir informieren!

Sportsenator Andy Grote: „Die Corona-Ausbreitung stellt unser Gemeinwesen vor große Herausforderungen. Dem Ziel, die Ausbreitung einzudämmen und zu verlangsamen, müssen sich alle anderen Interessen – auch die des Sports – unterordnen. Ich bin mir bewusst, dass die Unterbrechung des Sportbetriebs eine tiefe Zäsur darstellt. Der gesamte Senat weiß um die Auswirkungen dieser Entscheidung und hat sie sich dementsprechend nicht leicht gemacht. Niemand will die jetzt beschlossenen unvermeidlichen Einschränkungen für den Sport in Hamburg länger aufrechterhalten als zwingend nötig. Gleichzeitig ist derzeit nicht seriös und belastbar einzuschätzen, wie lange die Maßnahmen andauern werden. Sie werden nicht länger, aber auch nicht kürzer in Kraft bleiben, als die Lage das erfordert. Auf eine Verlängerung aller Einschränkungen über den 30. April hinaus sollten sich alle einstellen.“ (Quelle: www.hamburg.de)

Aktuelle Informationen jederzeit auf: https://www.hamburg.de/coronavirus

Nino Kruhek schließt sich den Stealers an

Die Hamburg Stealers können in der diesjährigen Saison der Baseball-Bundesliga auch auf die sportlichen Dienste von Nino Kruhek setzen. Der 23 Jahre alte Pitcher und Infielder kommt von den ETV Hamburg Knights, für die er in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga aktiv war. Der Rechtshänder Kruhek ist zudem kroatischer Nationalspieler. „Nino ist ein talentierter Spieler, der bereit ist, sehr hart an sich zu arbeiten. Das haben die ersten Trainingseinheiten bei uns schon gezeigt. Auch wenn seine reinen Statistiken in der 2. Bundesliga nicht herausragend waren, denke ich, dass er viel Potenzial besitzt. Nino ist erst einmal für unsere zweite Herren-Mannschaft in der 2. Bundesliga eingeplant, ich habe aber die  Hoffnung, dass er uns im Laufe des Jahres auch in der 1. Bundesliga helfen kann“, sagt David Wohlgemuth, der Headcoach der Hamburg Stealers.

Die Hamburg Stealers starten nach derzeitig gültigem Stand am 11. und 12. April mit zwei Auswärtsspielen beim deutschen Vize-Meister Bonn Capitals in die neue Bundesligasaison. Die ersten Heimspiele finden am 9. Mai gegen die Solingen Alligators statt.

Interview mit Nino Kruhek

1: When did you start playing baseball?
I started playing baseball 15 years ago, in a school baseball league.

2: What teams have you played for?
I played for the Vindi-iso baseball school, then for the Vindija Varazdin baseball club, then the Hamburg Knights, in 2011 I was invited to the Croatian cadet team and then moved to senior team.

3: Last year you played for the Hamburg Knights. What do you like about Hamburg?
Yes, last season I played for the German club for the first time, it was a great experience, great people, and that brought me back to Hamburg.

4: How do you feel about playing for the Hamburg Stealers in 2020?
Playing for the Hamburg Stealers I think I can grow on a plaxing and mental level. Hamburg Stealers are a team with a lot of young talents and excellent coaching work.

5: What are your goals for the next season? And what are your goals off the field?
The goals for next season are for me to help the team, but also to grow as a player. I think this team has a lot of potential, and I hope it will win the championship and show how much this team can compete in Bundesliga.

Neu an der First Base: Zach Stromann

Rund sieben Wochen vor dem Start in die neue Saison der Baseball-Bundesliga Nord haben sich die Hamburg Stealers mit einem weiteren leistungsstarken Spieler verstärkt. Der 24 Jahre alte Brite Zach Stromann hat sich zu einem Wechsel zum Team von Headcoach David Wohlgemuth entschieden. „Mit Zach bekommen wir einen kräftigen Linkshänder in unsere Line-up. Zach hatte sich bei uns beworben, und nachdem ich sehr viel positives Feedback von seinen britischen Nationalmannschaftstrainern erhalten habe, wollten wir ihn auch unbedingt zu uns holen“, sagt Wohlgemuth zum jüngsten Neuzugang der Stealers. Zach Stromann kann in der Defensive vor allem als Firstbaseman, aber auch auf einer der drei Outfield-Positionen eingesetzt werden. „Wenn alles nach Plan läuft, wird Zach direkt nach dem Qualifikationsturnier zur World Baseball Classics in Arizona nach Hamburg kommen und daher perfekt auf die neue Saison vorbereitet sein“, sagt Wohlgemuth weiter.

Zach Stromann begann im Alter von vier Jahren mit dem Baseballsport, schloss sich mit zehn Jahren den London Mets an und spielte für die Nationalteams Großbritanniens an, seit er 14 Jahre alt war. „Ich kenne viele Spieler, die schon für die Stealers gespielt haben und mir nur gute Dinge über den Club berichtet haben. Ich freue mich sehr darauf, in diesem Jahr in einer der stärksten Ligen Europas spielen zu können“, sagte Zach Stromann, der 1,93 Meter groß ist.

Zwischen 2015 und 2019 war Stromann in den USA für die Teams des Waubonsee Community College in Chicago (US-Bundesstaat Illinois) und der St. Ambrose University in Davonport (US-Bundesstaat Iowa) erfolgreich aktiv. Jeweils im Sommer kehrte er nach London zurück und nutzte die vorlesungsfreie Zeit, um wieder für seinen Heimatclub London Mets zu spielen. „Ich freue mich sehr darauf, den Stealers dabei zu helfen, ihre sportlichen Ziele zu erreichen, und gleichzeitig neue Erfahrungen zu sammeln. Zudem möchte ich mithelfen, die Nachwuchsspieler der Stealers zu coachen“, sagt Stromann.

Die Hamburg Stealers starten am 11. und 12. April mit zwei Auswärtsspielen beim deutschen Vize-Meister Bonn Capitals in die neue Bundesligasaison. Die ersten Heimspiele finden am 9. Mai gegen die Solingen Alligators statt.

Foto: Zach Stromann

1: When did you start playing baseball?

I started playing baseball with my dad when I was four-years old. I joined the London Mets Youth program as a 10 year-old and I have been a part of the London Mets organization every since, going through all age groups, and have been playing for the London Mets National Baseball League team since I was 16. I have played for a large variety of teams. These include the London Mets, the Texarkana Canes who I played for in the summer of 2014 in Texas. I have been apart of the Great Britain National Team since I was 14 years-old, traveling to Sweden, Czech Republic, South Africa & Florida on tours for GB. I hope to be selected for the Great Britain Senior team to play in the World Baseball Classic in Arizona next month.

2: What teams have you played for?

I arrived at Waubonsee Community College in August 2015, in Chicago Illinois and played on the baseball team there for two years, until May 2017. At the school, we set the team record over two years with a record of 69-33, winning conference titles two years in a row and also going to the NJCAA World Series in 2016. I got a scholarship to go and play for St. Ambrose University for the final two years of my collegiate baseball career where I was the starting first baseman and achieved a .988 fielding percentage over two years. I graduated in December 2019, achieving an undergraduate degree in Communications. During each summer from 2015-2019, I continued to play for my hometown London Mets NBL team, playing in the Confederation of European Baseball qualifier in Sofia, Bulgaria 2018 & Moscow Russia 2019.

3: How do you feel about playing for the Hamburg Stealers in 2020?

I am extremely excited to come and play for the Hamburg Stealers in 2020. I’ve had multiple friends and teammates play for Hamburg and I’ve heard nothing but great things about this club! This is a great opportunity for me to continue my baseball career while expanding my knowledge of Germany, meeting new people and making great memories on and off the field. The Bundesliga is one of the top leagues in Europe and I’m excited to play in such a competitive environment, fighting every day to win the league for the Hamburg Stealers.

4: What are your goals for the next season? And what are your goals off the field?

As for goals on the field, I will only worry about the things that I can control, which is to give the best effort and attitude for my team, and I know that my teammates will do the same which is why we will finish at the top of the Bundesliga this season. Off the field, I would like to make new memories, meeting new people and also helping to coach the lower age groups.

5: Have you ever been to Germany/Europe?

Yes, I’ve been to Germany once before when I was younger and I really enjoyed it! I’ve been to 14 different countries in Europe, while also traveling to South Africa and America. My parents are born and raised in Indiana, USA and I have traveled to America every year of my whole life. I am a die-hard Chicago White Sox fan.

 

Auch Markus Melendez kommt zu den Stealers

Im Hinblick auf die im April beginnende Saison in der Baseball-Bundesliga befindet sich die Personalplanung der Hamburg Stealers auf der Zielgeraden. Jetzt steht fest, dass auch der in Schweden geborene US-Amerikaner Markus Melendez die Stealers in diesem Jahr verstärken wird.

Der 23 Jahre alte Markus Melendez ist bei den Stealers in erster Linie für die Position des Catchers vorgesehen. Der Rechtshänder wird sich auf dieser strategisch wichtigen Position mit Phil Steering abwechseln, der auch als Firstbaseman ein Leistungsträger ist.

Melendez spielte bis zum vergangenen Frühjahr vier Jahre lang für das Mitchell College in New London im US-Bundesstaat Connecticut. Danach war er im Sommer vergangenen Jahres für den Moose Jaw Miller Express in der Western Canadian Baseball League aktiv.

In der Offensive kam Melendez 2019 für sein Collegeteam in 42 Spielen auf 48 Hits, darunter ein Homerun und zwei Triples. Außerdem kam er durch 23 Walks auf die erste Base. Sein Batting-Average lag bei starken .324. Mit neun Stolen Bases bewies er zudem seine Sprintstärke. Beim Moose Jaw Miller Express kam er auf einen Batting-Average von .242.

„Mit Markus konnten wir einen sehr guten defensive Catcher für uns gewinnen. Ein guter Catcher ist immer wichtig, aber Markus ist nebenbei auch ein absoluter Leader auf und neben dem Platz, hat ein sehr hohes Baseball-Wissen und ist somit der perfekte Catcher für unsere jungen deutschen Pitcher“, sagt David Wohlgemuth, der Headcoach der Hamburg Stealers.
„Neben den vielen positiven Dingen, gefällt mir auch seine Freunde und Einsatzwillen, unsere jungen Catcher besser zu machen. Somit profitieren auch unsere Akademie-Spieler und die jungen Stealers-Talente von ihm, denn gerade beim Catching kommt es auf viele Kleinigkeiten an“, sagt Wohlgemuth weiter.

Die Hamburg Stealers starten am 11. und 12. April mit zwei Auswärtsspielen beim deutschen Vize-Meister Bonn Capitals in die neue Bundesligasaison. Die ersten Heimspiele finden am 9. Mai gegen die Solingen Alligator statt.

Interview mit Markus Melendez

Markus, wann hast du angefangen, Baseball zu spielen?

Markus Melendez: „Ich war ungefähr fünf Jahre alt, als ich begonnen habe, regelmäßig Baseball zu spielen.“

Für welche Teams hast du gespielt?

„Ich war von 2015 bis zum Frühjahr 2019 vier Jahre lang für das Team des Mitchell College in New London im US-Bundesstaat Connecticut aktiv. Nach dem College habe ich im vergangenen Sommer für den Moose Jaw Miller Express in der Western Canadian Baseball League gespielt.

Mit welchen Gefühlen siehst du der Saison 2020 bei den Hamburg Stealers entgegen?

„Ich bin voller Vorfreude darauf, ein Teil der Hamburg Stealers in diesem Jahr zu sein und kann es kaum erwarten, dass ich mich im Team und in der Liga messen und beweisen kann.“

Welche Ziele hast du für die anstehende Saison?

„Ich hoffe natürlich, dass ich dem Team dabei helfen kann, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Ebenso freue ich mich darauf, meine Leidenschaft für unseren Sport mit den jungen Spielern unserer ElbAkademie zu teilen.Warst du vorher schon einmal in Europa?

„Ich bin ja in Schweden geboren. Aber seit wir umgezogen sind, als ich vier Jahre alt war, bin ich nicht mehr zurück nach Europa gekommen. Umso mehr freue ich mich, dass es jetzt klappt. “

Top-Pitcher Darren Lauer bleibt den Stealers treu

Bereits rund fünf Monate vor Beginn der neuen Saison in der Baseball-Bundesliga können sich die Hamburg Stealers über einen wichtigen Erfolg in ihrer Personalplanung freuen. Der US-Amerikaner Darren Lauer hat sich jetzt endgültig entschieden, auch 2020 für die Stealers zu spielen und dabei mitzuhelfen, die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen. Als Starting Pitcher im jeweils zweiten Match eines Doppelspieltages wird ihm dabei eine wichtige Rolle zukommen.

„Ich freue mich sehr, dass Darren bei uns verlängert hat. Neben seiner sportlichen Qualität überzeugt er auch als Mensch und als Pitching-Coach in unserem Nachwuchsprojekt ElbAkademie. Dass Darren wiederkommt, hilft dem ganzen Club“, kommentiert David Wohlgemuth, der Headcoach der Hamburg Stealers diese wichtige Personalie.

Darren Lauer ist 27 Jahre alt und kam in diesem Jahr in der regulären Punktspielsaison der Bundesliga Nord auf einen sehr starken Earned Run Average (ERA) von 1.97. Er warf insgesamt 87 Innings, schickte dabei 102 gegnerische Schlagmänner per Strikeout zurück auf die Bank und ließ lediglich 27 Walks und 19 earned Runs zu. In der Play-down-Runde kamen in 19.2 gespielten Innings noch einmal 20 Strikeouts bei nur vier Walks dazu.

Die Stealers befinden sich weiterhin in der intensiven Personalplanung für die kommende Bundesligasaison und sind zuversichtlich, zeitnah weitere Leistungsträger an sich zu binden.

Foto: Markus Tischler

U-18-Baseball-Nationalmannschaft

Vom 10. bis zum 18. Oktober führt die U-18-Baseball-Nationalmannschaft in Regensburg eine Kadermaßnahme durch.

Erstmals ist Timo Harder dabei. Timo ist aufgrund seiner sehr guten Leistung bei der Junioren DM sowie in der Bundesligasaison für die Maßnahme eingeladen worden. Neben Timo sind Simon Bäumer und Tönnies Pape in Regensburg dabei.

Wir gratulieren allen dreien zur Nominierung und wünschen euch viel Spaß und Erfolg.

U-15-Team erlangt vierten Platz auf der DM

Die Jugend der Hamburg Stealers konnte am Wochenende auf der Deutschen Meisterschaft U-15 in Mainz den vierten Platz erzielen. Nach zwei gewonnenen Spielen am frühen Sonnabend (Gauting Indians 7:5, Berlin Rams 15:5), mussten sie sich am Nachmittag den Bonn Capitals mit 1:13 geschlagen geben. Am Sonntag ging es dann im Halbfinale gegen die Stuttgart Reds. Dieses Spiel ging mit 18:0 sehr deutlich an die Stuttgarter.

Im Spiel um Platz drei wurde es noch einmal spannend. Doch letztendlich setzten sich die Mainz Athletics mit 4:2 gegen die Jugend der Hamburg Stealers durch.

Wir gratulieren zum vierten Platz!

Deutscher Jugendmeister wurden die Bonn Capitals, da die Stuttgart Reds im sechsten Inning einen nicht mehr spielberechtigen Pitcher einwechselten. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Ergebnisse 2019 Deutsche Meisterschaft U-15

U-18-Team verpasst knapp eine Medaille bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft

Der Norddeutsche Meister musste sich, in Regensburg, am Ende im kleinen Finale gegen die Mainz Athletics und gegen einen der nominell besten Nachwuchspitcher des Turniers, David Bierwirth, mit 1:7 geschlagen geben.

Dabei konnten sich die Stealers in der Gruppenphase noch gegen die hohe Konkurrenz aus München, Berlin und Paderborn durchsetzen. Continue reading „U-18-Team verpasst knapp eine Medaille bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft“

Youngsters 4-for-4 Champions

Nachdem sowohl die U18-Nachwuchsmannschaft der Hamburg Stealers unter Coach David Wohlgemuth als auch die kleinsten Stealers unter Coach Jonas Schnurr Hamburg/Schleswig Holstein Meister ihrer Liga geworden sind, konnten sich die U15er und auch die U12er an den vergangenen Wochenenden die letzten beiden Titel im Hamburg/Schleswig-Holsteiner-Baseballverband sichern. Ein Novum, denn erstmalig wurden alle vier Titel der Nachwuchsligen nur an einen einzigen Verein vergeben werden. Einen herzlichen Glückwunsch an alle Nachwuchsspieler der Diebe von Krippe bis Jungerwachsene und einen großen Dank an alle Coaches, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Die Schüler waren am Sonntag die letzte Mannschaft, die mit einem Sieg über die Royals in der Play-off-Runde (Schülerliga 1) den vierten Meistertitel in Folge sicherten. Der Jugend – als auch den Junioren – gelangen nach der für Stealers Erwartungen eher schwachen Saison 2018, ein großartiges Comeback, bei der die U18 nach dem letztjährigen dritten Platz dieses Jahr sogar in keinem einzigen Spiel geschlagen werden konnte. Die U15-Youngster, die im letzten Jahr noch in die Jugendliga 2 abstiegen, holten sich in diesem Jahr an einem großartigen, von Stealers-TV übertragenen, letzten Spieltag im Ballpark Langenhorst souverän die Medaillen, auch wenn die Spannung sich dort in Grenzen hielt, da die Meisterschaft schon im Vorfeld dieser tollen Veranstaltung entschieden war.

Vier Nachwuchsmannschaften holen somit vier der vier möglichen Titel und dennoch ist die Saison noch nicht für alle beendet. Lediglich die Teeballer haben sich ihre Winterpause jetzt schon redlich verdient und können noch ein paar entspannte Trainingseinheiten auf dem grünen Rasen genießen. Für alle anderen Teams geht es – auch dieses ein Novum – zu den Deutschen Meisterschaften nach Regensburg, Mainz und Köln. Wobei sich dieses Jahr für uns Nordlichter der Anfahrtsweg nach der Altersklasse zu richten scheint, denn die U12 als jüngste Mannschaft hat mit der Deutschen Meisterschaft in Köln, gefolgt von den 15ern in Mainz glücklicherweise auch die kürzeste Anreise.

Einige der Stealers-Nachwuchs-Teams stellen hohe Erwartungen an diese Meisterschaften und erhoffen sich Gold, Silber oder Bronze. Andere würden sich freuen, dass ein oder andere Team der großen Landesverbände wenigstens ein wenig zu ärgern. In jedem Fall werden sicher alle Nachwuchsteams ein tolles Wochenende mit ihren Mitspielern erleben, neue Freundschaften schließen und ihren Sport auf einem anderen Niveau erleben als dieses in der norddeutschen Heimat der Fall ist.

Hier die Termine für die Deutschen Meisterschaften:

21./22. September in Köln U12-Schüler

21./22. September in Regensburg U18-Junioren

28./29. September in Mainz U15-Jugend

Baseball Europameisterschaft

Am Sonntag, dem 11. August, findet das letzte Baseballspiel der  1. Bundesliga statt. Es ist ein Nachholspiel gegen die Bremen Dockers. Start ist um 13 Uhr.

Die Saison für die anderen Stealers ist aber noch nicht vorbei und auch diese Teams freuen sich über Zuschauer, die sie begleiten und anfeuern.

Heute möchten wir euch aber auch noch einmal auf die diesjährig stattfindende Baseball Europameisterschaft aufmerksam machen. Sie findet vom 7. bis 15. September in Bonn und Solingen statt. Freut euch auf spannende Spiele, die ihr auch noch live verfolgen könnt, denn es sind noch Karten zu haben.

Die Turnier-Webside findet ihr unter: www.baseball-em.de 

Es gibt auch Vereinstickets: https://www.baseball-em.de/media/09177a71-e772-4e2c-a427-ee7a75385500.pdf

Stealers feiern klare Siege in Bremen

Die Hamburg Stealers haben ihre letzten beiden Bundesliga-Auswärtsspiele der Saison 2019 mit zwei deutlichen Siegen beendet. Bei den jetzt als direkter Absteiger feststehenden Bremen Dockers gewann das Team von Headcoach David Wohlgemuth am Sonnabend mit 12:0 und 21:2. Beide Matches waren aufgrund der „Mercy-Rule“ bereits nach jeweils sieben statt der regulär neun Innings beendet, weil zu diesem Zeitpunkt der Vorsprung mehr als neun Punkte betrug. Die Stealers, die zuvor bereits als Sieger der Play-down-Runde feststanden, bauten mit den beiden Erfolgen ihre Gesamtbilanz dieser Saison auf 26:13 Siege aus. Am kommenden Sonntag bestreitet das Hamburger Team um 13 Uhr sein letztes Heimspiel dieser Saison. Gegner sind dann erneut die Bremen Dockers.

Im ersten Match überzeugte Starting Pitcher Fabrizio Cagliani, der über die gesamte Spielzeit auf dem Mound blieb. Er benötigte nur 88 Würfe, um für 21 Aus zu sorgen. Er ließ keinen gegnerischen Run, nur drei Walks und zwei Hits der Bremer zu. „Das war eine sehr starke Leistung von Fabrizio“, lobte ihn Trainer David Wohlgemuth.

In der Offensive war Brandon Gutzler in diesem Match mit insgesamt drei Hits, darunter einem Homerun und fünf RBI (Runs batted in) der erfolgreichste Hamburger Akteur. Brehan Murphy kam auf zwei Hits.

 

Im zweiten Spiel war Brehan Murphy der offensiv beste Spieler. Bei allen seinen fünf „At bats“ gelang ihm jeweils ein Hit. Eine solche 100-Prozent-Quote ist im Baseball sehr selten. Mit vier Hits bei fünf Möglichkeiten kam ihm der talentierte Leo Cramer am nächsten. Die Stealers konnten dank ihrer starken Offensivleistung in allen sieben Innings mindestens jeweils zwei Runs erzielen.

Als Starting Pitcher bot Darren Lauer in seinen fünf Innings eine gewohnt gute Leistung und schickte gleich neun Bremer Schlagmänner per Strikeout zurück auf die Bank. Er ließ lediglich vier Hits, zwei Runs und keinen Walk zu. Für die beiden letzten Spielabschnitte wurde er von Benjamin Nikolmann abgelöst, der den Bremern keinen Run mehr erlaubte. Die jeweils zwei von ihm zugelassenen Hits und Walks konnten keinen Schaden in Form von gegnerischen Punkten anrichten. Gegen einen Bremer Schlagmann gelang ihm ein Strikeout.

„Ich freue mich, dass heute alle unsere jungen Leute gut gespielt haben. Wahrscheinlich hätte sie auch ohne die Unterstützung unserer erfahrenen Akteure wie Brandon Gutzler, Brehan Murphy und Phillip Steering heute beide Matches gewinnen können“, sagte Trainer Wohlgemuth.

Stealers wollen auch in Bremen ihre Stärke zeigen

Die Hamburg Stealers bestreiten an diesem Sonnabend (12 und 15.30 Uhr) ihre letzten beiden Auswärtsspiele in der Bundesliga der Saison 2019. Dabei tritt das Team, das als vorzeitiger Sieger der Play-down-Runde eine Bilanz von 24:13 Siegen (inklusive der regulären Saison) aufweist, beim Tabellenschlusslicht Bremen Dockers (4:33) an. „Unser Ziel sind natürlich zwei Siege in diesen Spielen, allein schon wegen der Rivalität zwischen Hamburg und Bremen“, sagt David Wohlgemuth, der Headcoach der Hamburg Stealers. Die Bremer, die in den Play-downs alle Spiele gegen ihren direkten Konkurrenten Wesseling Vermins (6:32) verloren haben, können den direkten Abstieg theoretisch nur noch mit drei Siegen in ihren letzten Spielen gegen die Stealers verhindern. „Nachdem wir alle Spiele gegen Wesseling gewonnen haben, ist es ein Gebot der sportlichen Fairness, dies auch gegen Bremen anzustreben“, sagt Wohlgemuth.

Der Hamburger Cheftrainer muss an diesem Wochenende allerdings auf seine Stammspieler Nolan Lang und OIiver Thieben verzichten, die mit der deutschen U-23-Nationalmannschaft im Einsatz sind. Dazu fehlt auch Junioren-Nationalspieler Simon Bäumer, der sich auf einer Baseball-Reise in den USA

befindet. Als Starting Pitcher plant Wohlgemuth mit Fabrizio Cagliani im ersten Spiel sowie Darren Lauer im zweiten Match.

Am Sonntag, dem 11. August (13 Uhr) bestreiten die Hamburg Stealers dann ihr letztes Heimspiel der Saison, ebenfalls gegen die Bremen Dockers.

Stealers verteidigen Vorsprung vor Köln

Die Hamburg Stealers konnten in der Play-down-Runde der Bundesliga Nord das erste Spiel der Top-Begegnung bei den Cologne Cardinals überzeugend mit 10:1 für sich entscheiden. Dabei lag das Hamburger Team von Headcoach David Wohlgemuth nach dem ersten von neun Innings zwar mit 0:1 im Rückstand, konnte aber das Blatt durch drei Runs in den beiden kommenden Spielabschnitten zu seinen Gunsten wenden. Die Vorentscheidung fiel im fünften Inning mit fünf weiteren Runs für die Stealers und der daraus resultierenden 8:1-Führung.

Erfolgreichste Schlagmänner der Stealers waren Junioren-Nationalspieler Simon Bäumer und der US-Amerikaner Phillip Steering, denen jeweils ein Homerun gelang. Bäumer verbuchte noch zwei weitere Hits (erfolgreiche Schlagversuche), Steering hatte noch einen weiteren Hit. Auf zwei Hits kam auch Leo Cramer.

Als Pitcher überzeugte Iwan Galkin mit einem Complete Game, für das er nur 89 Würfe benötigte. Ihm gelangen dabei neun Strikeouts. Er ließ nur einen Run, sechs Hits und keinen einzigen Walk zu.

Im zweiten Match lagen die Stealers dank eines Two-Run-Homeruns von Phillip Steering im zweiten Inning auch schon mit 2:0 in Führung, als das Spiel wegen eines Gewitters mit starkem Regen abgebrochen werden musste und an dem Tag nicht mehr fortgesetzt werden konnte. Angesichts der nicht mehr veränderbaren Tabellensituation verzichteten die Stealers noch vor Ort aus Zeitgründen darauf, zu einem Nachholspiel ein weiteres Mal nach Köln zu reisen. Daher geht dieses zweite Match mit einer 9:0-Wertung für die Cardinals in die Wertung ein.

Die Hamburg Stealers weisen als vorzeitiger Gewinner der Play-down-Runde jetzt eine Bilanz von 24:13 Siegen auf, die Cologne Cardinals folgen mit 19:19 Siegen. Am kommenden Sonnabend treten die Stealers beim Tabellenletzten Bremen Dockers (4:33) an, die am Wochenende die vorentscheidenden beiden Heimspiele gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Wesseling Vermins (6:32) verloren.

Ihr letztes Heimspiel bestreiten die Stealers am Sonntag, dem 11. August, um 13 Uhr ebenfalls gegen Bremen. Dies ist das Nachholmatch für das ebenfalls wegen starken Regens ausgefallene zweite Spiel am 13. Juli.

Foto: Markus Tischler