Ein mega spannendes Spiel, das 5:4 für die Hamburg Stealers ausging.

 

Zum Szenario: Es war tatsächlich ein richtiges Finale, denn die Stealers hatten bisher alles gewonnen und die Marines genau ein Spiel verloren.

Das hieß, gewinnen die Marines dieses Spiel, sind sie – aufgrund des direkten Vergleichs – Meister. Für Nervenkitzel war also gesorgt.

Zwei Flammenwerfer auf den Pitcher-Positionen drückten dem Spiel ihren Stempel auf.

Auf Seiten der Stealers: Finn Schulze. Auf Seiten der Marines: Robin Hellwig.

Beide Pitcher bringen tatsächlich das Tempo und das Niveau der 2.-Bundesliga mit.

Also hätte man lieber auf regulärer Distanz, statt auf INTERMEDIATE-Jugend-Distanz pitchen sollen.

So war das Tempo für viele der Jugendspieler (und auch für die noch Kleineren) auf dem Platz sehr hoch. Über 70 Meilen Pitch-Geschwindigkeit auf 16 Meter Entfernung ist kein Joke.

Großen Respekt an die Marines und ihre Trainer (u.a. good old Calvin Stümpert!) für ein schweres Spiel, und großes Lob an unsere U15. Solche Spiele musst du auf der Deutschen Meisterschaft gewinnen. Das war bis ins letzte Inning extrem spannend.

Spieler des Tages war auf jeden Fall der oben erwähnte Finn Schulze, der angeschlagen ins Spiel ging und eine absolute Topleistung als Pitcher abgeliefert hat.

Wir freuen uns extrem für Tino Hensel Rios und Malo Zimmermann über ihre superwichtigen Clutch-RBI.

Auch Milan Rönfeldt hat offensiv stark performed und auf der für ihn ungewohnten Catcher-Position ein gutes Spiel gemacht.

Die U15 ist damit unbesiegter Champion der SHBV-Jugendliga.

Herzlichen Glückwunsch!!

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare