Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

25. Juni 2017

Stealers wahren mit souveränen Siegen ihre Play-off-Chance

Mit 11:5 und 6:0 gewannen die Hamburg Stealers am Sonntag ihre beiden Heimspiele in der Baseball-Bundesliga gegen die Dortmund Wanderers. In beiden Partien lag das Team von Headcoach Jens Hawlitzky bereits nach dem zweiten von insgesamt neun Innings mit 5:0 in Führung, was jeweils schon die Vorentscheidung bedeutete. Mit einer Bilanz von 10:10 Siegen haben die Stealers nun wieder mit den Paderborn Untouchables gleichgezogen. Beide Teams teilen sich den vierten Tabellenplatz hinter Bonn (17:3), Solingen (14:8) und Dohren 12:8. Am Ende der regulären Saison nehmen die besten vier Teams an den Interleague-Games und den anschließenden Play-offs teil.

# 8 Gianny FracchiollaIm ersten Match glänzte ein weiteres Mal Starting Pitcher Gianny Fracchiolla mit insgesamt 14 Strikeouts in seinen sieben gespielten Innings. Er ließ zwar im dritten Inning einen Homerun des Dortmunders Graham Fisher zu, ließ sich davon aber nicht entscheidend beeindrucken und gestattete den Wanderers nur noch zwei weitere Hits (erfolgreiche Schlagversuche). Von den vier Runs gegen ihn hatte er nur zwei zu verantworten.

In der Offensive war in diesem Match Andres Chacon de Antonis mit drei Hits der erfolgreichste Akteur. # 44 Andres Chacon de Antonis

Zudem gelang es Brehan Murphy mit seinem Double im zweiten Inning, seine drei auf den Bases stehenden Mitspieler über die Homeplate zu bringen. Murphy war erst kurz vor Spielbeginn von einer Dienstreise aus Mailand nach Hamburg zurückgekehrt. Insgesamt landeten die Stealers in diesem Spiel 13 Hits. Einer davon ging auf das Konto von Sebastian Koch bei seinem Bundesligadebüt.

 

# 10 Dustin WardIm zweiten Spiel sorgten Starting Pitcher Dustin Ward (acht Innings) und Reliever Jordan Edmonds (ein Inning) für ein Shut-Out. Ward schickte ebenfalls 14 Dortmunder per Strikeout zurück ins Dugout bei nur drei zugelassenen Hits und zwei Walks. Der am Finger der Fanghand verletzte Edmonds warf drei Strikeouts.

# 16 Michael KujothOffensiv zeichneten in diesem Match Outfielder Michael Kujoth und Catcher Przemyslaw Paluch mit je zwei der insgesamt sieben Hamburger Hits aus. Zudem profitierten die Stealers von insgesamt fünf Fehlern (Errors) der Dortmunder in der Feldverteidigung.

# 26 Przemyslaw Paluch

„Wir haben heute im Kampf um die Play-offs unsere Hausaufgaben gemacht und zwei Pflichtsiege sicher eingefahren. So müssen wir in zwei Wochen bei den Auswärtsspielen in Köln weitermachen“, sagte Jens Hawlitzky, der Headcoach der Hamburg Stealers. „Wir waren heute in der Offensive wieder präsenter als vor einer Woche bei den beiden unnötigen Niederlagen in Paderborn, auch wenn es sicher noch einiges zu verbessern gibt. Unser Pitching war wie erwartet sehr überzeugend und die Grundlage für den Doppelerfolg.“