Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

19. August 2017

Stealers setzen sich mit Doppelsieg gegen Köln an die Spitze

Die Hamburg Stealers haben in der Play-down-Runde der Baseball-Bundesliga Nord mit zwei Heimsiegen gegen die Cologne Cardinals die Tabellenspitze übernommen. In zwei interessanten Spielen setzte sich der Tabellenfünfte der regulären Saison gegen das Team aus Köln mit 6:5 und 4:1 durch. Die Stealers weisen in der Tabelle der Play-downs damit insgesamt 3:0 Siege auf, es folgen die Cologne Cardinals (2:2) und die Dortmund Wanderers (0:3).

„Vor allem das erste Spiel haben wir durch Nachlässigkeiten in der Offensive unnötig knapp gestaltet. Am Ende aber waren wir nervenstärker und konsequenter. Ich bin glücklich und zufrieden damit, dass wir unseren Anspruch, die Play-down-Runde als bestes der drei Teams abschließen zu wollen, heute gerecht werden konnten. Diesen Weg wollen wir in zwei Wochen in den Heimspielen gegen Dortmund fortsetzen“, sagte Leo Nietz, der Assistant Coach der Hamburg Stealers, der am Sonnabend den verhinderten Headcoach Jens Hawlitzky erfolgreich vertrat.

Im ersten Spiel beeindruckte bei den Stealers wieder einmal Starting Pitcher Gianny Fracchiolla, der in seinen sechs gespielten Innings insgesamt 15 Kölner Schlagmänner per Strikeout zurück ins Dugout schickte. Schon in den ersten beiden Innings sorgte die Hamburger Offensive für eine scheinbar sichere 5:0-Führung. Danach aber verpassten es die Schlagmänner, diese Führung weiter auszubauen. Nachdem Fracchiolla planmäßig die Pitcher-Position an Jakob Klasson abgegeben hatte, konnten die Kölner sogar zum 5:5 ausgleichen. In der unteren Hälfte des neunten und regulär letzten Innings aber sorgten die Stealers für den entscheidenden Run und Punkt zum 6:5-Erfolg. Dabei profitierte der eingewechselte Sebastian Koch von einem Wildpitch und konnte die Homeplate überqueren.

Erfolgreichster Schlagmann der Stealers in diesem ersten Spiel war Henry Guerra mit drei Hits (erfolgreiche Schlagversuche), Brehan Murphy, Przemyslaw Paluch und Pontus Byström steuerten je zwei Hits bei.

Im zweiten Spiel ließ Starting Pitcher Dustin Ward wie zuvor Gianny Fracchiolla keinen Run des Gegners zu. In fünf Innings gelangen ihm zehn Strikeouts. In den vier abschließenden Spielabschnitten überzeugte aber auch der erst 15 Jahre alte Jugend-Europameister Simon Bäumer als Pitcher mit insgesamt sechs Strikeouts. Für den einen zugelassenen Run war er aufgrund eines Fehlers in der Feldverteidigung nicht verantwortlich, so dass auch er keinen „Earned Run“ hinnehmen musste. „Das war eine tolle Leistung für einen so jungen Spieler“, lobte Leo Nietz. Offensiv setzte in diesem Match Przemyslaw Paluch mit drei der insgesamt sechs Hits seines Teams die meisten Akzente.

Nach einem spielfreien Wochenende empfangen die Stealers am Sonnabend, dem 2. September (13 und 16.30 Uhr), die Dortmund Wanderers im Ballpark am Langenhorst in Hamburg-Niendorf zu einem erneuten Doubleheader. Mit nur einem Sieg können die Stealers dann auch die jetzt noch theoretisch vorhandene Gefahr bannen, die Play-downs als letztes der drei Teams abzuschließen und Relegationsspiele gegen den zweitbesten Zweitligisten der drei Nord-Staffeln bestreiten zu müssen.