Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

9. August 2015

Stealers müssen sich dem Favoriten Regensburg beugen

Pitcher Jason Daniels Foto Markus TischlerNach zwei interessanten Spielen des Play-off-Viertelfinales um die Deutsche Baseball-Meisterschaft mussten sich die Hamburg Stealers am Wochenende jeweils relativ knapp dem Bundesliga-Südmeister und Titelanwärter Regensburg Legionäre beugen. Sowohl beim 0:4 am Sonnabend als auch beim 1:5 am Sonntag bot das Hamburger Team von Head Coach Jens Hawlitzky dem hohen Favoriten jeweils Paroli, ohne jedoch die Regensburger Defensive entscheidend in Schwierigkeiten zu bringen. Am Sonnabend gelangen den Hamburgern gegen den starken niederländischen Nationalmannschafts-Pitcher Mike Bolsenbroek (zehn Strikeouts) lediglich vier Hits (erfolgreiche Schlagversuche). Jason Daniels vor 300 ZuschauernDem standen sechs Hit der Regensburger gegen den ebenfalls guten Hamburger Starting Pitcher Greg Hendrix und den eingewechselten Iwan Galkin gegenüber. Der fünfmalige Deutsche Meister aus der Oberpfalz aber nutzte seine eigenen Hits sowie drei Errors der Stealers, um zu den entscheidenden vier Runs zu kommen.

Brett Rosen 9.8.2015Ein ähnliches Bild bot sich am Sonntag im zweiten Match, als die Legionäre auf ein Verhältnis von 8:5 Hits kamen, und dieses in Verbindung mit zwei Errors der Stealers zu 5:1 Runs nutzen konnten. Vorentscheidend war dabei der Two-Run-Homerun von Catcher Kai Gronauer zur 4:0-Führung.

„Wir haben uns insgesamt gut verkauft, defensiv weitgehend konzentriert gespielt, aber in der Offensive unsere wenigen Chancen kaum zu Punkten nutzen können. Es war zu spüren, dass die Regensburger Respekt vor uns hatten und in beiden Spielen mit ihrer besten Besetzung gespielt und jeweils bis zum Ende auch nicht experimentiert haben, weil der Vorsprung dies nicht hergab“, sagte Hawlitzky am Sonntag. „Wir haben aber jeweils verdient verloren. Und eine Niederlage bleibt eben eine Niederlage, deshalb bin ich bei allen positiven Aspekten auch nicht zufrieden. Wir haben zwar eine insgesamt gute und auch play-off-würdige Mannschaft, aber es fehlen uns in dieser Saison ein oder zwei offensiv herausragende Spieler“, sagte er weiter.Stolen_Base Max Pfeifer. Foto Markus Tischler

An beiden Tagen waren insgesamt gut 600 Zuschauer im Ballpark am Langenhorst in Hamburg-Niendorf.

Das dritte Spiel der Viertelfinalserie findet am kommenden Sonnabend (15. August) um 14 Uhr in der Regensburger Armin-Wolf-Arena statt. Die eventuell notwendigen Matches vier und fünf sind dort für Sonntag (15. August) um 13 und 15.30 Uhr angesetzt.A_Harms als TV-Moderator

Fotos: Markus Tischler

Weitere Aufnahmen auf: http://www.eisenhuth-photographie.de

Spiel 1:

Hamburg Stealers vs. Regensburg 8.8.2015

Spiel 2:

(folgt)