Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

15. April 2018

Stealers liefern Favorit Bonn einen großen Kampf

Die Hamburg Stealers verloren am Wochenende ihre beiden Bundesliga-Auswärtsspiele beim deutschen Vize-Meister Bonn Capitals mit 0:5 und 1:2, wobei sie sich im zweiten Spiel erst nach zwei Extra-Innings, also insgesamt elf Innings, geschlagen geben mussten. Im ersten Spiel am Sonnabend musste Stealers-Headcoach Tim Crow kurzfristig auf Starting Pitcher Gianny Fracchiolla, der mit einer Schulterverletzung ausfiel. Er war am Wochenende zuvor beim Sieg in Solingen einer der entscheidenden Akteure gewesen. So kam Junioren-Nationalspieler Simon Bäumer in Bonn als Starting-Pitcher zum Einsatz und ließ in seinen fünf Innings lediglich einen Run und zwei Hits der Bonner zu. „Das war eine starke Leistung von Simon gegen die schlagstarken Bonner“, lobte Tim Crow. In der Offensive kamen allerdings nur Jon Pawling und Jakub Cernik zu je einem Hit.

Im zweiten Spiel am Sonntag zeigte sich der Hamburger Starting-Pitcher Dustin Ward in starker Form und ließ bis ins siebte Inning nicht einmal einen Hit der Bonner zu. In seinen neun Innings gelangen ihm nicht weniger als 14 Strikeouts. Die zugelassenen drei Hits und nur ein Run waren ebenfalls ein Beleg für seine Qualität. „Dustins Auftritt war großartig“, sagte Tim Crow.

Der Bonner Run im siebten Inning bedeutete den Ausgleich zum 1:1, nachdem die Stealers im zweiten Spiel dank einer verbesserten Offensive im sechsten Inning 1:0 in Führung gehen konnten. Max Pfeifer, Michael Barrientos und Brehan Murphy gelangen nacheinander jeweils ein Single-Hit. Dies reichte, um Max Pfeifer über die Homeplate zu bringen. Insgesamt kam Barrientos noch zu einem weiteren Hit, und auch Przemyslaw Paluch und Ben von der Thüsen hatte einen erfolgreichen Schlagversuch. Die Entscheidung zum 1:2 fiel im elften Inning nach einem Walk und zwei Hits der Bonner.

Am kommenden Sonnabend (12 und 15.30 Uhr) treten die Hamburg Stealers bei den Paderborn Untouchables an. Das erste Heimspiel findet am Sonntag, dem 29. April gegen die Dohren Wild Farmers statt.

Foto: Gregor Eisenhuth