Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

15. April 2017

Stealers feiern zwei deutliche Siege beim Heimauftakt 12:0 (7.), 10:0 (8.)

Die Hamburg Stealers haben mit zwei hohen Siegen in ihren ersten beiden Saison-Heimspielen ihre erneuten Play-off-Ambitionen in der Baseball-Bundesliga untermauert. Mit 12:0 und 10:0 gewann das Team von Headcoach Jens Hawlitzky am Ostersonnabend gegen die Cologne Cardinals bei zum Teil widrigen Wetterbedingungen mit einer längeren Regenunterbrechung kurz nach Beginn. Nach den beiden Auswärtsniederlagen eine Woche zuvor beim amtierenden Nordmeister Bonn Capitals weisen die Stealers nun eine Bilanz von 2:2 Siegen auf.

Grundlage für beide Erfolge gegen Köln waren starke Defensivleistungen der Stealers. Im ersten Spiel überzeugte Starting Pitcher Jakob Klasson in den ersten fünf Innings mit vier Strikeouts und nur zwei zugelassenen Hits. Ihm folgten auf dem Wurfhügel für jeweils ein Inning Gianny Fracchiolla und Jordan Edmonds (je zwei Strikeouts).

Das Spiel war aufgrund der Ten-Run-Rule bereits nach der oberen Hälfte des siebten Innings beendet, weil die Stealers-Offensive bis dahin einen 12:0-Vorsprung herausgearbeitet hatte. Hier zeichneten sich besonders der dienstälteste Stealers-Spieler und Kapitän Brehan Murphy sowie Neuzugang Jordan Edmonds mit jeweils zwei Hits (erfolgreiche Schlagversuche) aus.

Im zweiten Spiel ließ der neue Stealers-Pitcher Dustin Ward den Kölnern bei ihren Offensiversuchen praktisch keine Chance. Nicht weniger als 18 Mal schickte Ward den gegnerischen Schlagmann per Strikeout zurück auf die Bank. Zudem ließ er keinen einzigen Hit zu und leistete sich lediglich einen Walk. In der Offensive gingen die Stealers auch im zweiten Spiel bereits im ersten Drittel in Führung und bauten sie im Laufe des Spiels aus. Zwei Runs im achten Inning brachten dann die 10:0-Führung und damit erneut das vorzeitige, erfolgreiche Ende des Spiels. David Carles und erneut Jordan Edmonds gelangen jeweils zwei Hits. Brehan Murphy kam auf einen Hit und gleich drei Walks.

„Ich bin sehr erfreut darüber, dass wir heute in beiden Spielen sehr konstant gespielt haben und jeweils bis zum Ende hungrig auf Runs geblieben sind. Dazu haben wir uns auch in der Defensive praktisch keine Blöße gegeben“, sagte Jens Hawlitzky, der Headcoach der Hamburg Stealers, nach dem Doppelsieg. „Die beiden Matches haben gezeigt, dass wir mit unserem Pitching Staff in diesem Jahr sehr gut aufgestellt sind. Wir konnten es uns heute sogar leisten, Gianny Fracchiolla in nur einem Inning einzusetzen. Ich wollte ihn noch für das zweite Spiel in der Hinterhand haben. Das war dann aber ja nicht mehr nötig“, erklärte Cheftrainer Hawlitzky, der sehr optimistisch auf das kommende Wochenende und die dann anstehenden Spiele bei den Dortmund Wanderers blickt.