Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

21. Mai 2018

Stealers erreichen nur Split in Köln

Die Hamburg Stealers haben am Pfingstwochenende ihr Ziel verfehlt, sich näher an die ersten vier Plätze der Baseball-Bundesliga Nord heranzuschieben. In den beiden Auswärtsspielen bei den Cologne Cardinals gab es nur einen Split (Siegteilung). Nach dem 4:6 im ersten Spiel konnte das Team von Headcoach Tim Crow immerhin die zweite Begegnung mit 3:2 für sich entscheiden.

Im ersten Spiel lagen die Stealers bereits nach fünf Innings mit 0:6 im Rückstand. Ein Grund dafür war, dass Starting Pitcher Gianny Fracchiolla wegen einer Verletzung bereits nach zwei Innings den Wurfhügel verlassen musste und durch Jakub Cernik ersetzt werden musste, der im fünften Inning fünf Runs gegen sich hinnehmen musste. Dies wurde allerdings auch durch Fehler (Errors) in der Feldverteidigung begünstigt. In der Schlussphase holten die Stealers zwar noch auf, nutzten aber die sich bietenden Chancen für den möglichen Ausgleich oder sogar eine Führung nicht und erzielten nur noch vier Runs. So konnten die Kölner erfolgreich von ihrem Vorsprung zehren. Zwei der insgesamt nur sechs Hits der Hamburger gelangen Jonas Kuklan.

„Wir sind sehr enttäuscht über die Niederlage im ersten Spiel. Trotzdem spricht es für Moral der Mannschaft, dass wir im zweiten Spiel des Tages den Sieg nach Hause bringen konnten“, sagt der Cheftrainer.

# 10 Dustin WardDas zweite Spiel war erneut geprägt durch eine starke Leistung des Stealers-Pitchers Dustin Ward. 14 Kölner Schlagmänner schickte er in seinen sieben gespielten Innings per Strikeout zurück auf die Bank. Er ließ lediglich einen Run zu.

In der Offensive kamen die Stealers diesmal zwar auf zwölf Hits, generierten daraus aber nur drei Runs und brachten sich so noch einmal unnötig in Schwierigkeiten.

In der Tabelle belegen die Stealers zur Halbzeit der regulären Saison mit einer Bilanz von 7:9 Siegen weiter den fünften Platz.

Am kommenden Sonnabend (12 und 15.30 Uhr) haben die Stealers nun die nächste Gelegenheit, ihre Saisonbilanz auszugleichen, wenn Tabellenschlusslicht Bremen Dockers (2:16 Siege) zu Gast im Ballpark am Langenhorst in Hamburg-Niendorf sein wird.