Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

1. Juli 2018

Stealers erreichen nur Split gegen Köln – Harms gelingt erneut Homerun

Die Hamburg Stealers verpassten in ihren letzten beiden Spielen der regulären Punktspielsaison in der Baseball-Bundesliga Nord den angestrebten Doppelerfolg gegen die Cologne Cardinals. Nachdem das Team von Headcoach Tim Crow das erste Match im heimischen Ballpark am Langenhorst noch vorzeitig nach sieben der regulär neun Innings mit 13:3 für sich entschieden hatte, folgte im zweiten Spiel mit dem 2:3 nach dem ersten Extra-Inning eine unerwartete Niederlage.

Die Stealers schließen die reguläre Saison somit mit einer Bilanz von 11:17 Siegen als Fünfter unter den insgesamt acht Mannschaften der Bundesliga Nord ab. In der nun folgenden Play-down-Runde werden erneut die Cologne Cardinals (6:20), die Berlin Flamingos (5:21) und die Bremen Dockers (4:24) die Gegner sein, wobei alle bisher erzielten Punkte mitgenommen werden.

Hamburg Stealers # 17 Alexander Harms Foto Markus TischlerIm ersten Spiel gingen die Stealers durch ein offensiv überragendes zweites Inning mit 8:0 in Führung. Dieser Vorsprung wurde im vierten Inning sogar auf 12:0 ausgebaut, wobei Alexander Harms mit einem Homerun bei zwei Runnern auf den Bases gleich für drei Runs mit einem Schlag sorgte. Es war für den erst im Mai nach dreijähriger Pause reaktivierten Harms bereits der zweite Homerun innerhalb von sechs Tagen, nachdem ihm am vergangenen Sonntag in Dohren der erste Homerun seiner Bundesliga-Karriere gelungen war.

Die Kölner konnten im fünften Inning auf 3:12 verkürzen. Im siebten Spielabschnitt aber sorgte Stealers-Infielder Henry Guerra mit seinem Single-Hit, mit dem er seinen Kameraden Jon Pawling über die Homeplate brachte, für die vorzeitige Entscheidung zum 13:3. Aufgrund der Ten-Run-Rule war das Spiel damit vorzeitig beendet. Henry Guerra war mit zwei Hits neben Harms der erfolgreichste Schlagmann der Stealers.

„Uns ist heute sicherlich das beste Inning der gesamten Saison gelungen, auch wenn uns die Kölner durch einige Fehler manches erleichtert haben. Wir haben aber die Konsequenz in der Offensive gezeigt, die uns in manch anderen Spielen gefehlt hat“, sagte Stealers-Headcoach Tim Crow. Er lobte zudem die beiden Pitcher seines Teams, Simon Bäumer und Pontus Byström. Junioren-Nationalspieler Bäumer gelangen in seinen sechs gespielten Inning neun Strikeouts.

Hamburg Stealers # 68 Max Pfeifer Foto Markus TischlerIm zweiten Match gingen zunächst die Cologne Cardinals im zweiten Inning mit 2:0 in Führung, Diese glichen die Stealers im fünften Spielabschnitt durch zwei Runs aus. Dabei scorte Max Pfeifer auf einen Wild Pitch und Pontus Byström auf einen Hit von Alexander Harms. Im neunten Inning verpassten die Stealers die Entscheidung zu ihren Gunsten, so dass das Spiel ins erste Extra-Inning gehen musste. Hier nutzte der Kölner Kazusa Katayama einen Fehlwurf von Stealers-Catcher Jon Pawling, um die 3:2-Führung für die Cardinals zu erzielen. Da den Stealers danach kein Run mehr gelang, verloren sie die Partie. „Es waren ein paar unglückliche Aktionen, die dafür gesorgt haben, dass wir dieses Match unnötig abgegeben haben“, sagte Tim Crow. Als Pitcher überzeugten als Starter Jakub Cernik und vom achten Inning an Dustin Ward. In der Offensive war Pontus Byström mit drei Hits der erfolgreichste Schlagmann der Hamburger.

Für die Stealers geht die Saison nach einer vierwöchigen Pause am 28. Juli mit den ersten beiden Heimspielen der Play-down-Runde, an der die vier unteren Teams der Bundesliga Nord teilnehmen, weiter. Erster Gegner im Ballpark am Langenhorst wird dann erneut das Team der Cologne Cardinals sein.

Fotos: Markus Tischler