Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

2. September 2017

Stealers bauen Führung in der Play-down-Runde aus

Die Hamburg Stealers dominieren weiterhin die Play-down-Runde der Baseball-Bundesliga Nord und kamen am Sonnabend mit 9:3 und 5:1 zu zwei letztlich sicheren Siegen gegen die Dortmund Wanderers. In der Tabelle weisen die Stealers als führendes Team jetzt 5:0 Siege auf, es folgen die Cologne Cardinals (3:3) und Dortmund (1:6). Mit diesem Doppelerfolg beseitigten die Stealers auch die letzten, theoretischen Zweifel am Bundesliga-Klassenerhalt. In den beiden Spielen am kommenden Sonnabend (9. September) in Köln und dem abschließenden Nachholspiel einen Tag später in Dortmund reicht den Stealers ein Sieg, um die Play-down-Runde auch sicher als Sieger abzuschließen. Fest steht bereits jetzt, dass die Dortmund Wanderers im Anschluss an die Play-down-Runde die Relegationsspiele gegen das zweitbeste Team der drei Nord-Staffeln der Zweiten Bundesliga bestreiten müssen. Der beste Nord-Zweitligist steigt direkt auf.

Im ersten Spiel gegen Dortmund taten sich die Stealers zunächst schwer und kamen erst im sechsten Inning zu ihren ersten drei Punkten. Damit glichen sie die Dortmunder 3:0-Führung aus. In der Folge gelangen dem Team von Headcoach Jens Hawlitzky auch im siebten und achten Inning je drei Runs, ehe sie in der oberen Hälfte den neunten Innings diesen 9:3-Vorsprung erfolgreich verteidigten. Als bester Schlagmann profilierte sich Max Pfeifer mit gleich vier erfolgreichen Schlagversuchen (Hits), Pontus Byström kam auf zwei Hits, darunter ein Triple.

Starting Pitcher Gianny Fracchiolla beeindruckte mit 15 Strikeouts in seinen sieben gespielten Innings. Er bekam entsprechend erneut den Win gutgeschrieben. Allerdings ließ er auch neun Walks und drei Runs der Dortmunder zu. Jakob Klasson brachte das Spiel in den verbliebenen zwei Innings zu Ende.

Im zweiten Match gingen die Stealers bereits im zweiten Inning mit 1:0 in Führung und bauten diese im fünften Spielabschnitt auf 3:0 aus. Nachdem die Dortmunder unmittelbar danach ihren ersten Run erzielt hatten, konterten die Stealers mit zwei Runs im achten Inning zur 5:1-Führung, die auch im letzten Spielabschnitt nicht mehr hergegeben wurde.

In diesem Spiel mussten die Hamburger bereits im vierten Inning ihren US-amerikanischen Starting Pitcher Dustin Ward ersetzen, der mit Schulterproblemen vorzeitig ausschied. Ben von der Thüsen, erneut Jakob Klasson und sein schwedischer Landsmann Pontus Byström ließen als Nachfolger auf dem Wurfhügel aber nur noch einen Run zu. In der Offensive war in diesem Match Infielder und Kapitän Brehan Murphy mit zwei Hits der erfolgreichste Spieler der Stealers.

„Wir haben uns heute zu Beginn des ersten Spiels schwergetan, sind dann aber rechtzeitig auch offensiv in Schwung gekommen. Im zweiten Match haben wir uns vom frühen Ausfall von Dustin Ward nicht schocken lassen und letztlich auch dieses Spiel verdient gewonnen“, sagte Headcoach Jens Hawlitzky nach dem Doppelerfolg. In beiden Spielen bekam wie schon zwei Wochen zuvor der erst 15 Jahre alte Rickert Koch seinen Einsatz als Einwechselspieler.

„Wir wollen jetzt die Runde auch erfolgreich zu Ende spielen, auch wenn die drei Spiele am kommenden Wochenende schon eine Herausforderung sind“, sagt Stealers-Headcoach Jens Hawlitzky, der plant, am Sonntag in Dortmund noch einmal selbst als Pitcher aktiv zu werden.

Mit den beiden Siegen gegen Dortmund verabschiedeten sich die Stealers auf jeden Fall bis zum April 2018 von ihren heimischen Fans, ehe im April 2018 die neue Bundesligasaison beginnt.