Baseballclub Hamburg Stealers e.V.

Baseball in Hamburg seit 1985

21. Juli 2016

Hamburg Stealers wollen Platz drei zurückerobern

Nach einem spielfreien Wochenende bestreiten die bereits für die Play-offs qualifizierten Hamburg Stealers an diesem Sonnabend (13 und 15.30 Uhr) ihre letzten beiden Spiele der regulären Punktspielsaison. Dabei muss das Team von Headcoach Jens Hawlitzky bei den Dortmund Wanderers, dem Tabellenschlusslicht der Bundesliga Nord, antreten. Nach dem 1:11 am Mittwochabend gegen Spitzenreiter Bonn Capitals weisen die Dortmunder eine Bilanz von 2:19 Siegen auf.

Dagegen haben die Hamburg Stealers (13:9 Siege) die Chance, mit einem Doppelerfolg im Hoeschpark den dritten Tabellenrang zurückzuerobern und gleichzeitig die Punktspielsaison mit einer der besten Bilanzen der vergangenen Jahre abzuschließen. Vor einem Jahr hatten die Stealers mit 11:13 Punkten Rang vier belegt.

„Es ist keine Frage, dass wir in der Pflicht stehen, beide Spiele in Dortmund zu gewinnen. Wir wollen uns in den beiden letzten Matches vor den Play-offs auf keinen Fall eine Blöße geben“, sagt Stealers-Trainer Jens Hawlitzky. „Außerdem wollen wir von unserer Seite alles dafür tun, dass wir eine Saison endlich einmal besser als auf Rang vier abschließen und es damit vermeiden, im Play-off-Viertelfinale gegen den Meister der Bundesliga Süd zu spielen“, sagt er weiter.

Mit zwei Siegen würden die Stealers die an diesem Wochenende spielfreien Paderborn Untouchables (13:8 Siege) vom dritten Rang verdrängen. Die Paderborner spielen danach selbst noch einmal gegen Dortmund und zweimal gegen Tabellenführer Bonn (18:2). Bei Punktgleichheit am Ende hätten die Stealers aufgrund des gewonnenen direkten Vergleiches (3:1 Siege) die Nase gegenüber den Paderbornern vorn.

Jacob YounisDie Stealers müssen an diesem Sonnabend allerdings auf Shortstop Jacob Younis verzichten, der in Holland für sein Heimatland Australien an einem zehntägigen Turnier teilnimmt. „Wir müssen in der Lage sein, diesen Ausfall gegen Dortmund zu kompensieren. Für Jacob ist die Teilnahme am Turnier ja auch ein hervorragendes Training im Hinblick auf die Anfang August beginnenden Play-offs“, sagt Hawlitzky.